Borussia Dortmund

Medien: Macht der BVB bei Piatek Ernst?

on

Krzysztof Piatek hat es wieder getan: Der Stürmer des FC Genua traf am Sonntag im Spiel gegen Parma Calcio in der 6. Minute zum 1:0. Zwar verloren die Genovesen die Partie am Ende mit 1:3. Doch die Zahlen des Polen bleiben beeindruckend. Es war am 7. Spieltag sein neuntes Tor in der Serie A. Insgesamt steht er bei 13 Pflichtspieltoren in acht Partien. Borussia Dortmund soll Feuer und Flamme für ihn sein und ein Angebot vorbereiten.

Dies berichtet das italienische Internetportal calciomercato.com unter Berufung auf exklusive Informationen. Bereits im Winter wolle der BVB Piatek in die Bundesliga lotsen und habe sich deshalb schon in Stellung gebracht. Denn auch beim FC Bayern soll der Angreifer auf der Liste stehen. Auch Schalke 04 und der VfL Wolfsburg seien demnach grundsätzlich interessiert, aber vermutlich aus dem Rennen. Denn sein aktueller Klub rufe horrende Preise für den frisch gebackenen Nationalspieler Polens auf. 30 bis 35 Millionen Euro soll er bereits jetzt wert sein, so der Bericht. Dabei hatte Genua im Sommer gerade einmal viereinhalb Millionen Euro an Cracovia Krakau überwiesen, um Piatek bis 2022 an sich zu binden.

Winter-Transfer nach Dortmund nicht realistisch

Schon damals sei der BVB interessiert gewesen, meint jedenfalls Genua-Geschäftsführer Giorgio Perinetti. Tatsächlich würde durchaus Sinn machen, dass die Schwarzgelben nach einem weiteren Stürmer suchen. Paco Alcacer ist fulminant eingeschlagen, doch die Alternativen sind entweder komplett außen vor wie Alexander Isak oder außer Form wie Maximilian Philipp. Die Dortmunder sind allerdings nicht dafür bekannt, im Januar große Summen auf dem Transfermarkt zu bewegen. Und ob der Klub im Sommer neben der Kaufoption für Alcacer für rund 25 Millionen Euro für einen weiteren Stürmer noch tiefer in die Tasche greifen würde, darf wohl ebenso angezweifelt werden. Die Gerüchteküche um Piatek kann so viel brodeln, wie italienische Medien es wollen. Ein Transfer zum BVB ist fürs erste reichlich unwahrscheinlich.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.