Bundesliga

Medien: Leipzigs Sabitzer hatte das Coronavirus

on

Wie Bild und Kicker übereinstimmend berichten wurde Marcel Sabitzer von RB Leipzig vor rund dreieinhalb Wochen positiv auf das Coronavirus getestet. Nach zweiwöchiger Quarantäne trug sich der Österreicher in der Bundesliga beim 5:0 in Mainz in die Torschützenliste ein.

Am letzten Wochenende, beim Re-Start der Bundesliga, wurde Marcel Sabitzer von RB Leipzig beim 1:1 gegen den SC Freiburg nur eingewechselt. Der Grund wurde nun bekannt. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der Offensivspieler von dreieinhalb Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Anschließend verbrachte der ehemalige Salzburger zwei Wochen in Quarantäne. Folglich verpasste er große Teile der Vorbereitung auf den Re-Start.

Krösche schweigt zu Gerüchten

Beim 5:0-Erfolg beim FSV Mainz 05 hingegen kehrte Sabitzer wieder in die Startelf zurück, spielte 60 Minuten und erzielte das zwischenzeitliche 3:0 gegen die Rheinhessen. Nach der Quarantäne wurde der Leipziger erneut mehrmals getestet und erhielt jedes Mal ein negatives Ergebnis. Sportdirektor Markus Krösche wollte sich im Anschluss an die Partie auf Sky nicht zu den Gerüchten äußern: „Wir kommentieren grundsätzlich keine medizinischen Themen“, lautete sein Statement.

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.