1. FC Köln

Medien: Hector vor Einigung mit dem BVB — Heintz kostet nur 3 Millionen

on

Der 1. FC Köln steht vor dem sechsten Abstieg aus der Bundesliga. Damit ginge ein personeller Umbruch einher. Dabei stehen vor allem langjährige Leistungsträger im Fokus. Nationalspieler Jonas Hector wird seit Wochen mit Top-Klubs in Deutschland und europäischen Spitzen-Ligen in Verbindung gebracht. Nun soll die Entscheidung wohl für Borussia Dortmund gefallen sein.

Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Demnach stehe der Linksverteidiger vor einer Einigung mit den Schwarzgelben. Der 27-Jährige kann dem Vernehmen nach für eine moderate Ausstiegsklausel in Höhe von acht Millionen Euro aus seinem Vertrag, der eigentlich bis 2021 läuft. In Westfalen träte der gebürtige Saarbrücker, der auch im defensiven Mittelfeld spielen kann, in Konkurrenz zu Kapitän Marcel Schmelzer. Der ist schon länger nicht mehr unumstritten, leistete sich am Sonntag einen kapitalen Fehler im Revierderby gegen Schalke 04 (0:2). Hector, 36-facher Nationalspieler, hat vor allem in der Offensive mehr zu bieten als Schmelzer.

Heintz als Schnäppchen?

Derweil könnte auch Hectors Abwehrkollege Dominique Heintz in der Bundesliga bleiben. Der Innenverteidiger soll für lediglich drei Millionen Euro zu haben sein, sofern der Effzeh absteigt. Die Ruhr Nachrichten hatten zuvor berichtet, seine Ausstiegsklausel läge bei zehn Millionen Euro. Beide Zeitungen berichten derweil von einer Verbindung zu Schalke 04. Die Königsblauen haben gerade Salif Sane von Hannover 96 verpflichtet, doch für die Champions League braucht es einen großen Kader. Da käme ein „Schnäppchen“ wie Heintz gerade recht. Der Linksfuß stand beim Effzeh in der laufenden Saison in 34 von 39 Saisonspielen über die vollen 90 Minuten auf dem Feld.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.