Bundesliga

Medien: Gbamin mit einem Jahr Verspätung zu Arsenal?

on

Mainz 05 spielt trotz der 1:5-Klatsche gegen Bayer Leverkusen am Freitagabend eine solide Saison. Nach der späten Rettung im Vorjahr sind die Nullfünfer damit sicherlich weitestgehend zufrieden. Einige Akteure haben freilich ganz andere Ambitionen. Dazu dürfte Jean-Philippe Gbamin gehören.

Der Ivorer steht laut eines Berichts des englischen Boulevardblatts Daily Express erneut im Fokus des FC Arsenal. Bereits im Sommer des vergangenen Jahres hatten zahlreiche Gerüchte einen Wechsel des defensivstarken Mittelfeldmannes in den Raum gestellt. Auch Arsenal wurde damals häufig als möglicher neuer Verein geführt. Doch die Rheinhessen blieben bei Gbamin hart. Abdou Diallo hingegen ließ der Klub zu Borussia Dortmund ziehen und erhielt dafür dem Vernehmen nach etwa 28 Millionen Euro Ablöse. Der ein Jahr ältere Ex-Mitspieler soll laut des Berichts nun sogar deutlich teurer werden.

45 Millionen Euro Ablöse?

Demnach ruft Mainz für Gbamin umgerechnet etwa 45 Millionen Euro auf. Dies sei ein potenzieller Hinderungsgrund für Arsenal, das für den Sommer insgesamt mit einem Einkaufsbudget von nur knapp über 50 Millionen Euro operiere. Die Gunners hoffen demnach darauf, dass Mainz dem Spieler seinen Wechselwunsch nicht ein zweites Jahr in Folge verbauen würde. Gbamin selbst hat zuletzt aus seinen Ambitionen keinen Hehl gemacht. „Ich fühle mich grundsätzlich bereit für den nächsten Schritt und kann mir gut vorstellen, ein neues Kapitel zu beginnen“, sagte er gegenüber Spox.com. Angesichts eines noch bis 2023 laufenden Vertrags sitzt allerdings Mainz am längeren Hebel.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.