Borussia Dortmund

Medien: Favre pochte auf Alcacer-Transfer

on

Das Umfeld von Borussia Dortmund schwebt nach dem 4:0-Heimsieg in der Champions League gegen Atletico Madrid aktuell auf „Wolke 7“. Dabei war Topstürmer Paco Alcacer gegen seine Landsleute nicht mal mit dabei. Der 25-Jährige bleibt freilich gesetzt, wenn er wieder fit ist.

Paco Alcacer bringt bei der Borussia eine ganz besondere Qualität ins Spiel. Er agiert trickreich, hat einen tollen Antritt und bleibt eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Ihm glückten in fünf Pflichtspielen – 216 Pflichtspielminuten – acht Treffer – eine fantastische Quote! Ob der Spanier auch ohne Lucien Favre gekommen wäre? Der Schweizer, aktuell der Architekt des Erfolgs, pochte nach Bild-Informationen auf den Transfer von Alcacer.

Zorc erklärt BVB-Erfolg

Für den BVB war der Transfer ein Topdeal. Die Borussia wird die Kaufoption ziehen und den Nationalspieler, dessen Marktwert sich laut transfermarkt.de innerhalb weniger Wochen von 15 auf 30 Millionen Euro verdoppelt hat, langfristig an sich binden. „In England oder einem absoluten Topklub ist es dann doch so, dass einem jungen Spieler ein Etablierter vor die Nase gesetzt wird. Wir setzen unser Vertrauen in die Qualität und nichts in Alter“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc den aktuellen Erfolg der Dortmunder auf dem Transfermarkt.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.