Werbeanzeigen

Borussia Dortmund

Medien: Diallo vor Abschied zu PSG?

on

Nach der Rückholaktion von Mats Hummels hat Borussia Dortmund ein Überangebot an Innenverteidigern mit Stammplatzambitionen. Abdou Diallo sollen deshalb Abschiedsgedanken umtreiben. Medienberichten zufolge deutet sich nun Bewegung an. Paris Saint-Germain könnte bald zuschlagen.

Dies berichten französische Medien übereinstimmend. Laut der renommierten Sportzeitung L’Equipe ist mit einem schnellen Abschluss des Transfers zu rechnen. Der BVB soll demnach 32 Millionen Euro Ablöse für den Linksfuß erhalten. Damit hätte der Klub ein leichtes Transferplus zu verzeichnen. Im Vorjahr hatten die Schwarzgelben dem Vernehmen nach knapp unter 30 Millionen an Mainz 05 überwiesen, um sich die Dienste des U21-Nationalspielers zu sichern.

Stammspieler mit vielen Einsätzen auf ungeliebter Position

In seiner ersten Saison bei Borussia Dortmund hatte sich Diallo gleich einen Stammplatz erkämpft. Allerdings kam er ob der Personalprobleme in der Hintermannschaft von Trainer Lucien Favre immer wieder auf der ungeliebten Linksverteidiger-Position zum Einsatz. Nach der Ankunft von Hummels scheint der Platz in der linken Innenverteidigung an den Weltmeister von 2014 vergeben. Insofern wäre durchaus nachvollziehbar, wenn Diallo und der BVB Angeboten von Paris Saint-Germain erliegen würden.

„Schönes Projekt“ ruft

Der 23-Jährige selbst hatte Spekulationen um einen Abschied zu Beginn des Monats nicht anheizen wollen. Allerdings ließ er durchaus durchblicken, dass er sich PSG als neuen Arbeitgeber vorstellen könnte. „Ein junger Spieler in Europa, der sagt, dass das Projekt von PSG nicht interessant ist, ist nicht glaubwürdig“, hatte er gegenüber L’Equipe gesagt. „Es ist ein schönes Projekt.“ Der BVB wäre mit Hummels, Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou sowie Leonardo Balerdi und Ömer Toprak in der Innenverteidigung weiter gut besetzt.

Werbeanzeigen

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.