Borussia Dortmund

Medien: Corona-Verdacht bei Mbappe? Spielabsage droht

on

Das Champions League-Match zwischen Paris St. Germain und Borussia Dortmund wirft große Schatten voraus! Superstar Kylian Mpabbe ist seit Wochenbeginn krank und soll sich Medienberichten nach nun einem Corona-Virus-Test unterzogen haben. Fällt dieser positiv aus, droht eine Spielabsage.

Sport1 berichtet mit Berufung auf die französische L’Equipe, dass Kylian Mbappe von Paris St. Germain vor der Champions League-Partie gegen Borussia Dortmund erkrankt ist und sich einem Corona-Virus-Test unterziehen musste. Fieber und Halsschmerzen plagen den Franzosen. Erste Test waren zwar negativ und deuten auf eine Angina hin, doch der endgültige Befund soll erst am Mittwoch vorliegen.

Fällt der Test positiv aus, droht der Spielabbruch

Da Mbappe in den Tagen zuvor Kontakt zu seinen Teamkollegen hatte, besteht dort die Gefahr, dass der 21-Jährige diese angesteckt hat. Folglich wäre auch die Mannschaft von Thomas Tuchel vorsorglich unter Quarantäne zu stellen, sollte der endgültige Test positiv ausfallen. Ob Corona oder Angina – zum Kader des französischen Topklubs in der Königsklasse dürfte Mbappe auf keinen Fall gehören.

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

3 Comments

  1. Mylonix

    10.03.2020 at 22:31

    Ne Angina pectoris ist’s ganz sicher nicht! Dazu passen genannte Symptome überhaupt nicht.

  2. Roggs

    11.03.2020 at 09:14

    Hauptsache mal einen Begriff in die Runde geworfen. Eine Angina Pectoris ist eine Herzkrankheit. Das was Herr Mbappe zu haben scheint ist eine normale Angina ( Mandelentzündung). Die Namen sind ähnlich haben aber nichts miteinander zu tun.

    • Lars Pollmann

      11.03.2020 at 09:23

      Da muss Sport1 in die Bio-Nachprüfung. Und wir sollten es nicht ungeprüft übernehmen. Vielen Dank für den Hinweis!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.