Borussia Dortmund

Medien: BVB setzt Sancho Transfer-Frist

on

Borussia Dortmund muss aufgrund der Coronakrise kleinere Brötchen backen. Ein erwarteter Verlust von 45 Millionen Euro legt dem Klub ein Spardiktat auf. Neben Thomas Meunier soll nur der laut einigen Medien quasi feststehende Transfer von Jude Bellingham vollzogen werden. Massive Einnahmen auf dem Transfermarkt könnten daran rütteln, etwa bei Jadon Sancho.

Den Engländer wollen die Schwarzgelben bekanntlich aber keineswegs mit einer Corona-Rabattierung verkaufen. Die Schmerzgrenze liegt auch heute noch bei deutlich über 100 Millionen Euro, heißt es. Es gilt nicht als wahrscheinlich, dass ein Interessent diese Summe auf den Tisch legt. Das sagte Hans-Joachim Watzke bereits am Sonntag im Sport1-‚Doppelpass‘. Der Geschäftsführer des BVB weiß aber natürlich auch, dass in einem langen Transfersommer viel passieren kann. Allerdings, so berichtet die WAZ, hat der BVB Sancho eine eigene Transfer-Frist gesetzt. Demnach kann der 20-Jährige nur bis Saisonstart der Bundesliga wechseln.

Weiteres Indiz

Der dürfte irgendwann Mitte September liegen, das Transferfenster ist hingegen bis in die erste Oktober-Woche hinein geöffnet. Dortmund will mit allen Mitteln verhindern, nach den ersten Partien der neuen Saison plötzlich auf einen Schlüsselspieler verzichten zu müssen. Schließlich müsste infolge eines Verkaufs von Sancho auch definitiv ein Nachfolger von Format den Weg nach Dortmund finden. Übers Knie brechen lässt sich so etwas nicht, außerdem braucht ein Neuzugang auch die Gelegenheit, sich im Team zurecht zu finden. Grundsätzlich wäre eine entsprechende Frist für Sancho wohl ein weiteres Zeichen, dass ein Verbleib beim BVB bis 2021 derzeit die deutlich realistischste Variante darstellt.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.