Bundesliga

Medien: Bayern bereiten Angebot für Roma-Star Cengiz Ünder vor

on

Die Kaderplanung des FC Bayern steht derzeit im Fokus. Nach der Negativserie von drei Spielen ohne Sieg heißt es bei vielen Experten, die Mannschaft sei gerade im Offensivbereich zu alt und nicht breit genug aufgestellt. Große Investitionen im Sommer 2019 scheinen unausweichlich. Ein Neuzugang könnte Cengiz Ünder sein.

Einem Bericht des italienischen Internetportals calciomercato.com zufolge bereiten die Münchner ein finanziell robustes Angebot für den türkischen Nationalspieler der AS Rom vor. Die Rede ist von einer potenzielle Ablöse von mehr als 60 Millionen Euro. Damit wäre der 21-Jährige mit Abstand der teuerste Einkauf in der Geschichte der Münchner. Bislang hält Corentin Tolisso den Rekord mit „lediglich“ 41,5 Millionen Euro Ablöse. Ünder soll in der bayerischen Landeshauptstadt als idealer Nachfolger von Arjen Robben gelten.

Der neue Robben?

Der 35-Jährige verlängerte im Mai seinen Vertrag bis zum Saisonende. Beobachter rechnen für den Sommer 2019 mit großen Investitionen bei den Münchnern. Da könnte Ünder durchaus ins Schema passen. Er fühlt sich in der Offensive vor allem auf Robbens rechtem Flügel wohl. Seine Stärken liegen im Dribbling in hohem Tempo und in seiner herausragenden Schusstechnik. Wie bei seinem potenzieller Vorgänger ist der linke Fuß sein stärkerer, weswegen er häufig von der Seite ins Zentrum stößt und den Abschluss sucht. Insofern liegt der Vergleich mit Robben durchaus nah. In bisher 39 Pflichtspielen ist der Türke zehnmal als Torschütze in Erscheinung getreten. Zudem hat er sechs Vorlagen gesammelt. Sämtliche Torbeteiligungen stammen allerdings aus dem laufenden Kalenderjahr, in dem er sich zur festen Größe im Team von Eusebio di Francesco entwickelt hat.

Wechsel gilt als wahrscheinlich

Dass Ünder die Römer im Sommer verlassen wird, gilt als wahrscheinlich. Bereits dieses Jahr habe Sportdirektor Monchi Offerten von Manchester City und des FC Arsenal ausgeschlagen, so der Bericht. Leise Hoffnungen auf eine Vertragsverlängerung hege der Klub vor allem deshalb, weil der 21-Jährige ein Grundgehalt von nicht einmal einer Million Euro pro Saison verdiene. Auch wenn in der Serie A stets das Netto-Gehalt angegeben wird, wäre Ünder damit vergleichsweise klar unterbezahlt. Realistisch sei jedoch, dass Ünder wie zuletzt etwa Torhüter Alisson Becker (zum FC Liverpool) mit großem Profit verkauft werde. Für den 13-fachen Nationalspieler hatte die Roma 2017 dem Vernehmen nach 13,4 Millionen Euro Ablöse an den Istanbuler Stadtteilklub Basaksehir überwiesen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.