2. Bundesliga

Medien: Auch Gladbachs Nicolas HSV-Kandidat bei Pollersbeck-Verkauf

on

Beim Hamburger SV geht es dieser Tage erneut drunter und drüber. Am Freitag sorgte die Nachricht von der Demission von Ralf Becker für einen Paukenschlag. Der Sportchef war dem Vernehmen nach mit seiner Kaderplanung weit fortgeschritten. Nachfolger Jonas Boldt dürfte sich unter anderem mit der Torhüter-Position beschäftigen. Dort ist Moritz Nicolas ein Kandidat.

Dies berichtet die Bild-Zeitung. Den 21-Jährigen wolle Borussia Mönchengladbach ausleihen, um ihm auf hohem Niveau Spielpraxis zu beschaffen. Langfristig trauen ihm die Fohlen den Stammplatz als Nachfolger von Yann Sommer zu. Dabei seien dem Boulevardblatt zufolge neben dem HSV auch Dynamo Dresden und Fortuna Düsseldorf potenzielle Interessenten. In Hamburg würde die Planstelle frei, wenn Julian Pollersbeck den Verein verließe. Der Keeper gehört zu den wenigen Spielern, für die der Klub eine hohe Ablösesumme erzielen könnte. Angesichts des Spardiktats, dem auch Boldt unterliegen wird, ist ein Transfer kein unrealistisches Szenario.

Heuer Fernandes kostet Ablöse

Im Gegensatz würde Nicolas als günstige Alternative mit viel Talent an die Elbe wechseln. Bisher galt Daniel Heuer Fernandes von Darmstadt 98 als Favorit auf den womöglich bald frei werdenden Posten. Der Portugiese gehörte in der abgelaufenen Saison trotz insgesamt 53 Gegentoren der Lilien zu den stärksten Schlussmännern der 2. Bundesliga. Diese Qualität hätte allerdings ihren Preis, da der 26-Jährige noch bis Ende der kommenden Saison unter Vertrag steht. Zudem ist unklar, inwiefern die Personalie Heuer Fernandes von Becker vorangetrieben wurde. Laut der Hamburger Morgenpost traf sich der geschasste Sportchef noch am Donnerstag mit ihm.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.