International

Medien: Auch Barca will Mittelfeldmann Rodri von Atletico

on

Atletico Madrid verliert in Antoine Griezmann zum Saisonende womöglich seinen wichtigsten Spieler. Der Aderlass des designierten Vizemeisters hat darüber hinaus einen großen Umfang. Diego Godin, Lucas Hernandez und Juanfran sind weitere bereits feststehende Abgänge. Womöglich verlässt auch Rodri den Klub.

Der Mittelfeldmann kann die Colchoneros dank einer festgeschriebenen Ablösesumme in Höhe von 70 Millionen Euro im Sommer verlassen. Zuletzt berichteten verschiedene Medien, der 22-Jährige sei Wunschkandidat von Pep Guardiola, der bei Manchester City nach einem Sechser von Weltformat fahndet. Das spanische Radionetzwerk Cadena Ser meldet nun, auch der FC Barcelona sei bereit, die Klausel von Rodri zu ziehen. Da die meisten Medien auch den Transfer von Griezmann zum Meister erwarten, bahnt sich ein Doppel-Geschäft an. 190 Millionen Euro würden sozusagen als Trostpflaster von Katalonien in die Hauptstadt fließen.

Überangebot im Barca-Mittelfeld

Dass Rodri Atletico nach nur einer Saison verlässt, scheint dabei beinahe festzustehen. Der Klub kann sich immerhin auf eine massive Wertsteigerung freuen. Im Sommer des vergangenen Jahres kehrte der Nationalspieler schließlich für lediglich 20 Millionen Euro vom FC Villarreal zu seinem Jugendklub zurück. In Barcelona gibt es freilich auch angesichts der Ankunft von Frenkie de Jong von Ajax bereits jetzt ein Überangebot im Mittelfeld. Die Sportzeitung Mundo Deportivo mutmaßt deshalb, dass womöglich ein Abgang ansteht. Ivan Rakitic etwa stünde dann zur Disposition. Mit de Jong, Rodri und dem Brasilianer Arthur wäre Barca über Jahre herausragend aufgestellt und gut auf das eventuelle Karriereende von Sergio Busquets (der aber immer noch erst 30 Jahre ist) vorbereitet.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.