Borussia Dortmund

Medien: 4 Spieler dürfen Dortmund im Winter verlassen

on

Die Hinrunde der Bundesliga hat nach 9 Spieltagen ihren Halbzeitpunkt überschritten. Bis zum letzten Spiel vor der Winterpause am 23. Dezember geht es nicht nur für die Klubs um Punkte. Es geht auch für einzelne Spieler darum, sich vor dem Öffnen des Transferfensters zu positionieren. Bei Borussia Dortmund dürfen angeblich gleich vier Spieler Ausschau nach einem neuen Verein halten.

Dies berichtet die Bild-Zeitung. Demnach würde der Tabellenführer die Außenverteidiger Jeremy Toljan, die Mittelfeldspieler Dzenis Burnic und Sebastian Rode, sowie Angreifer Alexander Isak im Winter ziehen lassen. Sonderlich überraschend käme das bei keinem der Namen auf der „Streichliste“. In der laufenden Saison stand kein Mitglied des Quartetts auch nur in einem Pflichtspiel im 18-Mann-Kader. Dieses Schicksal teilen sie außer mit dem dritten Torhüter Eric Oelschlägel lediglich mit Sergio Gomez. Der Spanier gilt aber als Ausnahmetalent und Mann der Zukunft für Dortmund.

Rode-Gehalt ein Problem

Allerdings dürfte es sich schwierig gestalten, die vier möglichen Abgänge zu realisieren. Bei Rode steht ein hohes Jahresgehalt im Weg. Wie das Boulevardblatt berichtet, kassiert der 28-Jährige circa sechs Millionen Euro. Angesichts seiner zahlreichen Verletzungen dürfte kein anderer Verein bereit sein, einen so hochdotierten Vertrag vorzulegen. Rode könnte sich deshalb dafür entscheiden, seinen bis 2020 laufenden Kontrakt in Dortmund „auszusitzen“. Gleich zwei Jahre länger laufen die Verträge von Isak und Toljan.

Isak-Berater wollen keine Leihe

Beim schwedischen Sturmtalent hat sich mit Lucien Favre auch unter dem vierten Trainer seit seiner Ankunft in Dortmund nichts geändert. Obwohl der Klub mit Paco Alcacer nur einen gelernten Neuner im Kader hat, spielt der 18-Jährige keinerlei Rolle. Dem Bericht zufolge forcieren seine Berater allerdings einen permanenten Abgang. Eine Leihe soll nicht in Frage kommen. Kauf-Interessenten seien bisher aber nicht auf den Plan getreten. Bei Toljan war das bereits im Sommer anders. Unter anderem Champions-League-Teilnehmer SSC Neapel soll damals hinter dem Außenverteidiger her gewesen sein.

Vertrag von Burnic läuft aus

Allerdings wollte der U21-Europameister unter Favre um seine Chance kämpfen. Dieser Versuch ist krachend gescheitert, weswegen ein Abgang vom 24-Jährigen wahrscheinlich scheint. Ob sich Burnic bereits im Winter anschließt, ist hingegen wohl recht offen. Der 20-Jährige steht nur bis Ende der Saison unter Vertrag. Daher käme eine Leihe nur in Betracht, wenn er zuvor ein neues Arbeitspapier unterzeichnet. Im Sommer soll Bröndby IF am Mittelfeldmann interessiert gewesen sein. Denkbar wäre auch ein Wechsel zum Hamburger SV. Dort trainiert seit kurzem Ex-Dortmund-Nachwuchscoach Hannes Wolf. Er hatte Burnic bereits im vergangenen Jahr auf Leihbasis zum VfB Stuttgart geholt.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.