Bayer 04 Leverkusen

Matthäus: „Havertz kann Weltfußballer werden“

on

Es ist zwar schon einige Jahre her, aber in den Jahren 1990 und 1991 wurde Lothar Matthäus zum Weltfußballer gekürt. Einen derart erfolgreichen Karriereverlauf traut der deutsche Rekordnationalspieler auch Kai Havertz zu, der aktuell noch im Dress von Bayer Leverkusen die internationalen Topklubs verzückt.

Kai Havertz gilt als eines der größten Talente, das dem deutschen Fußball seit Langem entsprungen ist. Viele Gelehrten prophezeien dem gebürtigen Aachener eine Weltkarriere. Ins selbe Horn bläst auch Lothar Matthäus, der in der Münchner Abendzeitung erklärt, dass Havertz die Qualität habe, „Weltklasse zu werden und ist schon jetzt auf einem sehr guten Weg“.

Zweimal Weltfußballer

In der folgenden Aussage fühlt sich Matthäus wohl etwas an seine eigene Karriere zurückerinnert. Anfang der 90er erlebte der Franke seine Karriere-Hochzeit, 1990 wurde er zum inoffiziellen und ein Jahr darauf erstmals zum FIFA-Weltfußballer des Jahres ernannt. Damals streifte sich der heute 58-Jährige das Trikot von Inter Mailand über.

Für Matthäus ist vieles möglich

Matthäus spannt den Bogen wieder: „Havertz kann sogar Weltfußballer werden, es wird ja mal wieder Zeit, dass ein Deutscher diese Auszeichnung erhält. Fast 30 Jahre ist es schon her, dass ich gewählt wurde. Wenn Havertz bei einem größeren Verein spielt und auch Titel gewinnt, wird er die Möglichkeit dazu haben.“

Unzählige Interessenten

Mit zwei Toren in den ersten drei Pflichtspielen der noch jungen Saison knüpfte der 20-Jährige auch nach der Sommerpause an seinen hervorragenden Leistungen an. Bayer Leverkusen konnte sich in diesem Sommer den Avancen der Topklubs erwehren, 2020 dürfte Havertz allerdings nicht mehr zu halten sein. Der FC Bayern, Juventus Turin und Manchester United sind nur eine kleine Auswahl an möglichen Destinationen.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.