Bundesliga

Matthäus fordert Rückendeckung für Kovac von Salihamidzic: „Ist kein Anfänger mehr“

on

Der FC Bayern steht vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am Scheideweg. Bei einer Niederlage wären es bereits sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Ob Trainer Niko Kovac dann noch zu halten wäre, muss zumindest in Frage gestellt werden. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus stellt sich hinter den Kroaten.

Der langjährige Bayern-Profi fordert Sportchef Hasan Salihamidzic zu mehr Rückendeckung für den in die Kritik geratenen Trainer auf. „Brazzo ist kein Anfänger mehr“, so Matthäus in einer Kolumne für Sky. „Er macht den Job seit über einem Jahr. Er sollte spüren, wann es an der Zeit ist, Niko auch öffentlich den Rücken zu stärken.“ Von Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sei das nicht zu erwarten, so der TV-Experte. In der Begegnung mit dem Tabellenführer sieht er derweil eine große Chance für die Münchner.

Kovac muss einen Stamm finden

„Die Spieler werden ganz anders auftreten als gegen Freiburg, Augsburg oder Berlin“, prophezeit Matthäus. „Wenn sie jetzt nicht an der Ehre gepackt sind, wann dann?“ Er erwartet vom Rekordmeister nicht weniger als ein fußballerisches Machtwort auf dem Platz. Damit würde Kovac auch zeigen, dass er die Mannschaft noch nicht verloren hat. Allerdings müsse der 47-Jährige langsam aber sicher einen Stamm von 13, 14 Spielern finden. „Es gibt momentan zu viele unzufriedene Spieler und der Rückhalt für den Trainer bröckelt“, erklärt Matthäus. „Auch deshalb gelangen fast täglich Interna an die Öffentlichkeit.“ Der DFB-Ehrenspielführer spielte zwischen 1984 und 1988, sowie zwischen 1992 und 2000, für die Münchner.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.