1. FC Nürnberg

Mathenia lobt Teamgeist

on

Schon in der vergangenen Saison zeichnete sich der 1. FC Nürnberg durch einen ausgezeichneten Teamspirit aus. Dieser Umstand hat auch nach dem Aufstieg bestand, erklärt der neue Stammtorhüter Christian Mathenia.

Mit 0:7 (Borussia Dortmund) und 0:6 (RB Leipzig) geriet der 1. FC Nürnberg in dieser Saison bereits in aller Heftigkeit unter die Räder. Auf was sich der Aufsteiger aber immer verlassen kann, ist der hervorragende Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. „Erstmal finde ich es bemerkenswert, was für einen Teamgeist wir haben. Das ist sehr wichtig als Aufsteiger in dieser starken Liga“, betont Christian Mathenia auf der Vereinshomepage des Clubs.

Starke Leistung beim Debüt

Der Neuzugang des Hamburger SV gab am vergangenen Wochenende sein Debüt. An Mathenia lag es mit Sicherheit nicht, dass Nürnberg vor heimischer Kulisse der TSG Hoffenheim mit 1:3 unterlag. Schließlich hielt der 26-Jährige seine Farben durch eine Vielzahl an starken Paraden lange Zeit im Spiel. Für die Mittelfranken war es dennoch die dritte Niederlage im vierten Spiel. Man habe das Spiel gegen Hoffenheim „knüppelhart analysiert“, meint Mathenia.

Gegen Frankfurt 90 Minuten dagegenhalten

Am Sonntagvormittag (13.30 Uhr) steht mit der Partie gegen Eintracht Frankfurt das zweite Heimspiel in Folge an. Die Mannschaft wisse, dass sie gegen Frankfurt über 90 Minuten so agieren müsse wie die ersten 45 Minuten gegen Hoffenheim, entgegnet Mathenia. „Frankfurt ist eine spielstarke Mannschaft mit einer gefährlichen Offensive, da gilt es für uns dagegen zu halten. Dann werden wir auch wieder punkten.“

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.