Bundesliga

Matchwinner Chandler wähnt Eintracht mit „großem Schritt nach vorne“

on

Wenigen Bundesligisten dürfte die Winterpause so gelegen gekommen sein wie Eintracht Frankfurt. Das Team war mit drei Niederlagen und insgesamt gar sieben Spielen ohne Sieg in die Unterbrechung der Spielzeit gehumpelt. Die Pause hat gut getan: Dank Timothy Chandler holten die Hessen zum Rückrundenauftakt einen Sieg bei der TSG Hoffenheim.

„Wir haben im Trainingslager täglich hart an unserer Kompaktheit gearbeitet und viel miteinander gesprochen“, zitiert die Vereinshomepage den US-Amerikaner. „Wir haben meiner Meinung nach einen großen Schritt nach vorne gemacht.“ Tatsächlich präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Adi Hütter über weite Strecken defensiv stabiler als noch im alten Jahr. Chandler erkennt dabei eine Art Rückbesinnung auf Tugenden, die zuletzt womöglich abhanden gekommen waren.

„Mentalität gezeigt“

„Heute hat jeder für jeden gekämpft, das hat uns in der Vergangenheit stark gemacht, das müssen wir auch beibehalten“, so der 29-fache Nationalspieler. Er selbst hatte wegen der großen Personalsorgen im Offensivbereich der Eintracht als Rechtsaußen begonnen. Sein Siegtreffer zum 2:1 rechtfertigte die Wahl von Hütter, mit der der Österreicher nicht bei allen Fans auf Zustimmung gestoßen war. Chandler stellte sich nach der Partie deshalb aber nicht in den Mittelpunkt. „Die Mannschaft hat gekämpft, taktisch super gespielt und Mentalität gezeigt“, sagte er gegenüber dem TV-Sender Sky. „So muss es einfach weitergehen.“ Am besten schon am Samstag im Heimspiel gegen RB Leipzig.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.