Bundesliga

Mascarell im Aufwind: „Mir selbst gesagt, dass dies meine Saison werden wird“

on

Nach einer enttäuschenden Debüt-Saison hat sich Omar Mascarell beim FC Schalke 04 in der laufenden Spielzeit zum Leistungsträger entwickelt. Für ihn spielt das große Vertrauen von Trainer David Wagner eine große Rolle in seinem Aufschwung.

„Er spielt eine sehr gute Saison auf einem konstant hohen Niveau“, lobte Schalke-Coach David Wagner seinen Mittelfeldspieler Omar Mascarell zuletzt gegenüber dem kicker. „Ich könnte jetzt kein Spiel nennen, in dem Omar unter seiner Normalform geblieben ist. Allenfalls gegen Bayern München.“ In der laufenden Saison ist Mascarell in allen elf Bundesligaspielen Teil der Startelf gewesen.

Mascarell spürt großes Vertrauen

Der spanische Mittelfeldspieler, der vergangene Saison für zehn Millionen Euro von Eintracht Frankfurt nach Gelsenkirchen gewechselt ist und nur 14 Partien in der gesamten Spielzeit absolviert hat, scheint endlich auf Schalke angekommen zu sein. Mascarell habe schnell „das Vertrauen gespürt. Als der Coach mir dann mitgeteilt hat, dass ich gemeinsam mit Benjamin Stambouli Vizekapitän werde, war das ein großer Schritt für mich und ich habe zu mir selbst gesagt, dass dies meine Saison werden wird“, sagte der 26-Jährige im Interview auf der S04-Website.

Neue taktische Rolle beflügelt

Neben der neuen Rolle als Vizekapitän hat sich auch die taktische Funktion Mascarells verändert. Unter Trainer Wagner fungiert der Mittelfeldspieler oftmals als alleiniger „Sechser“, der große Verantwortung im Spielaufbau übernimmt. „Das ist recht neu für mich, das habe ich vor dieser Saison nur sehr selten gemacht. Ich fühle mich sehr wohl, den Spielaufbau so stark mitzugestalten“, erklärte Mascarell. Für seinen Trainer hat sich Mascarells neue Rolle aus seinen Fähigkeiten begründet: „„Er ist ein laufstarker und vor allem verantwortungsbewusster Spieler, der auch stark darauf schaut, was links und rechts von ihm passiert.“

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.