Borussia Dortmund

ManUnited-Wechsel: Umfeld redet Sancho ins Gewissen

on

Jadon Sancho gilt als eines der größten Fußballtalente der Neuzeit. Avancen soll er inbesondere von Manchester United empfangen. Ein Wechsel dorthin ist aber keineswegs definitiv, im Gegenteil: Das Umfeld des Senkrechtstarters soll sich von dieser Option wenig begeistert zeigen.

Schenkt man dem englischen Boulevard Glauben, hätte Jadon Sancho Borussia Dortmund in diesem Sommer für 100 Millionen plus X verlassen können. Allen voran Manchester United soll sich um die Dienste des englischen Jung-Nationalspielers beworben haben. Es gilt als höchstwahrscheinlich, dass die Red Devils spätestens im Sommer 2020 einen erneuten Anlauf starten werden.

Umbruch bei ManUnited ausschlaggebend

Ebendeswegen rumort es in Sanchos Umfeld. Goal.com schreibt von großen Zweifeln aus der Umgebung des Flügelspielers. Demnach werde daran gezweifelt, dass der Wechsel zu ManUnited im kommenden Sommer der richtige Schritt für den 19-Jährigen sei. Den Kritikern eines möglichen Transfers diene unter anderem das Schaden genommene Ansehen des englischen Rekordmeisters als Argument. Es heißt, durch den von Trainer Ole Gunnar Solskjaer eingeleiteten Umbruch könne sich der Klub nicht mehr so schnell an die Spitze zurückkämpfen.

Zorc rechnet mit Abgang

In den Gremien des BVB gibt man sich seit Monaten keinen Illusionen hin. Über Sanchos Verbleib im Sommer 2020 sei zwar noch keine Entscheidung gefallen, wie Sportdirektor Michael Zorc am Montag im kicker verriet. Doch: „Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Jadon sicherlich keine fünf Jahre mehr hier spielen wird.“ Zumindest hält der BVB aufgrund des noch bis 2022 datierten Vertrags alle Fäden in der Hand.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.