Bundesliga

Maier mit Sonderlob für Teamkollege Duda: „Kann Spiele entscheiden“

on

Arne Maier, Eigengewächs von Hertha BSC, sieht trotz Stammplatz noch Verbesserungsbedarf bei sich selbst und will sich hierfür Dinge von Mannschaftskamerad Ondrej Duda abschauen.

Vergangene Saison zählte Arne Maier zu den großen Entdeckungen der Bundesliga. Der 19-Jährige kam neu in den Profi-Fußball und schien keinerlei Anpassungsschwierigkeiten zu haben. Insgesamt 14 Mal stand das Berliner Eigengewächs 2017/18 in der Startaufstellung von Hertha BSC, dazu kamen erste Einsätze im internationalen Wettbewerb.

Maier will torgefährlicher werden

Auch in der laufenden Spielzeit ist der U21-Nationalspieler Deutschlands nicht aus der Startelf der „alten Dame“ wegzudenken. Er stand in bisher jeder Anfangsformation und verpasste nicht eine einzige Pflichtspielminute – eine beeindruckende Bilanz für einen 19-Jährigen. Trainer Pal Dardai schätzt Maier für sein exzellentes spielerisches Verständnis und eine große Ballsicherheit. Das Juwel verleiht Berlins Mittelfeld mehr Sicherheit und Dominanz. Woran es noch hakt, ist das Spiel im letzten Angriffsdrittel. Darauf angesprochen, dass Maier bislang noch kein Profitor auf dem Konto hat, sagte er auf der Vereinshomepage: „Das stimmt – und das ist auch wirklich der nächste Schritt, den ich machen muss. Daran arbeite ich sehr hart.“

Spielentscheider Duda als Vorbild

Wie man in Schussposition kommt und seine Abschlüsse auch sicher verwandelt, macht Maiers Teamkollege Ondrej Duda aktuell vor. Der Slowake erzielte in zehn Bundesliga-Partien sechs Tore, ist damit Toptorschütze des Hauptstadtvereins und teilt sich im Bundesliga-Ranking einen Platz mit Marco Reus, Alfred Finnbogason und Timo Werner. „Ondrej ist ein Spieler, der Spiele entscheiden und den Unterschied machen kann. Er ist immer dafür gut, den letzten Pass zu geben oder wichtige Tore zu erzielen – diese Gefahr strahlt er mit seiner Spielweise aus. Und wir sind froh, dass es für ihn momentan so gut läuft“, zeigt sich Maier von Duda beeindruckt. Beide Herthaner spielen auf einer ähnlichen Position, Duda auf der Spielmacher-Rolle, Maier etwas weiter zurückgezogen zentral. Aufgrund dessen ist auch der 23-Jährige einer der Vorbilder für den jungen Maier: „Ich denke, dass ich mir von jedem Spieler etwas abschauen kann. Von Ondrej, vor allem aber auch von den noch erfahreneren Spielern, die bei uns im Kader stehen.“

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.