Bundesliga

Lustenberger vor dem 200. Bundesliga-Spiel für Hertha: „Erfüllt mich mit Stolz“

on

Hertha BSC trifft am Samstag auswärts auf Fortuna Düsseldorf. Angesichts der Tabellenkonstellation scheint ein Sieg beim Schlusslicht beinahe Pflicht. Für Fabian Lustenberger wird es dennoch eine besondere Partie: Er steht vor seinem 200. Einsatz für die Alte Dame in der Bundesliga.

„Die Zahl erfüllt mich mit Stolz“, so der Schweizer gegenüber dem kicker. „Das hätten mir viele nicht zugetraut.“ Von seinem Wechsel vom FC Luzern in die deutsche Hauptstadt haben dem Mittelfeldmann im Jahr 2007 viele abgeraten, berichtet er. Der damals neue Hertha-Trainer Lucien Favre habe sich aber stark um ihn bemüht. „Ich habe mir keine Erwartungen aufgeladen und mir keinen Kopf gemacht, sondern einfach trainiert und gespielt“, so Lustenberger. Elf Jahre später darf er sich bestätigt fühlen. „Ich habe gelesen, dass ich der zehnte Hertha-Spieler bin, der die 200er-Marke knackt. Ohne die beiden Abstiege und die Verletzungen zu Beginn wären es noch ein paar Spiele mehr.“

„Berlin, Luzern, etwas ganz anders: Mal sehen, was passiert“

Tatsächlich kommen für den 30-Jährigen 51 Zweitliga-Spiele hinzu, außerdem verpasste er laut Daten des Internetportals transfermarkt.de insgesamt 69 Partien mit diversen Verletzungen. Auch wenn er „nichts dagegen hätte, noch ein, zwei Jahre zu bleiben“, müsse sich Trainer Pal Dardai auch deshalb keine Sorgen um seinen Rekord machen. Der Ungar absolvierte 286 Bundesliga-Spiele für Hertha. Lustenberger geht auch aufgrund seiner großen Erfahrung entspannt in die Gespräche über eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags. „Berlin, eine Rückkehr nach Luzern, etwas ganz anderes: Mal sehen, was passiert. Aufhören werde ich noch nicht.“ Das Erreichen des europäischen Wettbewerbs wäre ein gewichtiger Faktor für den Verbleib in Berlin. Lustenberger spielte bisher 21 Partien auf internationalem Parkett für die Alte Dame.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.