Bundesliga

Lookman: Leipzig bleibt dran

on

RB Leipzig hat im Sommer lange intensiv an einer Verpflichtung von Ademola Lookman gearbeitet. Der Angreifer überzeugte während seiner Leihe in der Rückrunde mit neun Torbeteiligungen in elf Einsätzen. Der FC Everton bliebt aber hart und ließ das Talent nicht ziehen. Die Sachsen bleiben aber am Engländer interessiert.

Dies bestätigte Paul Mitchell gegenüber der Boulevardzeitung Sun. Der 37-Jährige hat bei Leipzig den sperrigen Jobtitel „Head of Recruitment und Development“. Er steht somit unter anderem der Scouting-Abteilung vor. In Bezug auf Lookman betonte er, welch guten Eindruck der 21-Jährige hinterlassen habe. „Es ist klar, dass wir eine große Wertschätzung für Ademola haben. Und angesichts seiner Leistungen und dem Umfeld und der Plattform, die wir ihm geschaffen haben, glaube ich, dass er sich bei uns auch wohl gefühlt hat.“ Deshalb werde der Klub Lookman stets weiter beobachten und sei offen dafür, erneut an einer Rückholaktion zu arbeiten.

Nur fünf Einsätze für Everton

„Wir sehen in ihm einen Red-Bull-Typen“, so Mitchell. „Für den Moment hoffen wir einfach, dass er sich als Fußballer weiter entwickelt. Die Zeit wird zeigen, was in der Zukunft passiert.“ Bei den Toffees ist Lookman kein Stammspieler. Er kommt in der laufenden Saison auf fünf Einsätze für den Klub aus Liverpool. Dabei stand er lediglich beim Aus im EFL-Cup gegen den FC Southampton in der Startformation von Trainer Marco Silva. Der Portugiese hatte sich im Sommer vehement gegen einen Verkauf des Angreifers an Leipzig ausgesprochen. Lookman steht in Everton noch bis 2021 unter Vertrag. Sein Martkwert beträgt laut des Internetportals transfermarkt.de satte 20 Millionen Euro.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.