Bundesliga

Löw plant wohl nicht mit Klostermann als Aushilfe-Innenverteidiger

on

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in den letzten beiden Länderspielen des Jahres auf Weißrussland und Nordirland. Dabei sollte es nach menschlichem Ermessen wohl kaum auf die Stabilität der Innenverteidigung ankommen, um das EM-Ticket zu stempeln. Ein Experiment mit Lukas Klostermann ist seitens Jogi Löw eher nicht geplant.

Dies berichtet der kicker. Demnach sieht der Bundestrainer auf der rechten Abwehrseite gar die größere Lücke als im Zentrum. „Wir kennen unsere Spieler genau, Lukas kann jede Position in der Abwehr spielen“, sagt der Weltmeistercoach von 2014 zwar gegenüber dem Fachmagazin. Auch, dass ihn die guten Leistungen von Klostermann bei RB Leipzig nicht überraschten, wo er zuletzt mehrfach als Innenverteidiger zum Einsatz kam. Dennoch sieht Löw wohl genügend Alternativen in der Zentrale. Im Vergleich zu den Oktober-Länderspielen stehen schließlich Matthias Ginter, Jonathan Tah und wohl auch Niklas Stark zur Verfügung.

„Ich stelle keine hohen Ansprüche“

Zudem ist auffällig, dass die offizielle Kaderliste vom DFB-Team Emre Can bereits als Verteidiger listet, nachdem der Mittelfeldmann von Juventus Turin dort bereits aushalf. Zuletzt hinterließ derweil auch Robin Koch bei seinen ersten beiden Auftritten mit dem Adler auf der Brust einen guten Eindruck. Klostermann winkt also weiterhin ein Stammplatz auf der angestammten rechten Seite. Eine Umstellung hätte ihm keine Probleme bereitet. „Was meine Position angeht, bin ich recht flexibel und stelle keine hohen Ansprüche. Letztendlich habe ich das ja auch nicht zu entscheiden.“ Julian Nagelsmann, Klubtrainer bei RB Leipzig, hatte Löw zuletzt empfohlen, Klostermann in der Innenverteidigung auszuprobieren.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.