1. FC Köln

Littbarski warnt Hector: „Gefahr, dass er beim DFB vergessen wird“

on

Jonas Hector hat die Länderspielreise von Deutschland verletzungsbedingt abgesagt und lässt sich beim 1. FC Köln behandeln. Ex-Profi Pierre Littbarski hält dies für fahrlässig und warnt den 29-Jährigen.

Jonas Hector war zuletzt bei Deutschland nicht mehr gesetzt, das letzte seiner 42 Länderspiele bestritt der Linksverteidiger am 15. November vergangenen Jahres gegen Russland (3:1). Pierre Littbarski konnte dessen Absage wegen neuromuskulärer Problemen im Express daher nicht nachvollziehen: „Als Spieler, der um seine Kader-Nominierung bangen muss, würde ich immer zur Nationalmannschaft anreisen, wenn ich leicht angeschlagen bin. Und sei es auch nur, um mich dort pflegen zu lassen.“

Littbarski warnt Hector

Der frühere Profi hätte Hector als brauchbare Alternative für Bundestrainer Joachim Löw gesehen: „Vielleicht wäre ein Einsatz am Sonntag in Estland ja möglich gewesen. Durch das Fehlen von Nico Schulz wären seine Chancen deutlich gestiegen.“ Der 29-Jährige blieb allerdings beim 1. FC Köln und lässt sich dort behandeln. Littbarski warnte nun: „Die Gefahr ist nun, dass Hector bei der nächsten Nominierung schlicht vergessen wird, weil er sich nicht hat blicken lassen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.