Bundesliga

Lewandowski schießt in Richtung Kovac: „Haben wenig riskiert zu Hause“

on

Beim FC Bayern München werden Gründe nach dem Aus gegen den FC Liverpool (0:0/1:3) im Achtelfinale der Champions League gesucht. Robert Lewandowski kritisierte die Ausrichtung von Trainer Niko Kovac.

Alleine gegen Alle: So muss sich Robert Lewandowski in den insgesamt rund 190 Minuten gegen den FC Liverpool gefühlt haben. Der Angreifer kam nur ganz selten in die gefährlichen Zonen, den einzigen Treffer für den FC Bayern München erzielte bezeichnenderweise mit Joel Matip ein Ex-Bundesligist per Eigentor. „Wir haben in beiden Spielen zu defensiv gespielt. Wir haben keinen Druck nach vorne gemacht, keine Chancen rausgespielt. Wir haben wenig riskiert zu Hause“, zitierte Sport Bild die gegenüber dem norwegischen TV-Sender viasport getätigten Aussagen von Lewandowski.

Falsche taktische Ausrichtung?

Rumms! Im 30-Jährigen brodelt es, auch im fünften Jahr beim FC Bayern wird er die Champions League nicht gewinnen. Doch bei allem Bemühen: Auch er tauchte wieder ab und sah in den direkten Duellen gegen den omnipräsenten und hinten so stabil agierenden Virgil van Dijk kein Land. Doch Lewandowski erkannt den Grund dafür vor allem in der taktischen Ausrichtung.

Lewandowskis harte Kritik

Er bemängelte: „Ich denke, wir wollten weiterkommen. Auch mit einer defensiven Spielweise wie im ersten Spiel. Aber das ist die Champions League, da musst du auch manchmal Risiko gehen. Und heute und auch im ersten Spiel haben wir das zu wenig gemacht.“ Sechs Torschüsse gaben die Münchener nur ab – ein Minusrekord in der heimischen Allianz-Arena. Die Reds – sie haben dem FC Bayern den Zahn gnadenlos gezogen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.