Bundesliga

Lewandowski: „Kein Spieler auf der Welt schafft 40 Tore in der Bundesliga“

on

Robert Lewandowski präsentiert sich weiterhin als Titelsammler. Der Pole feierte am Samstag seine achte Deutsche Meisterschaft, wurde zum fünften Mal Torschützenkönig der Bundesliga. Mit 34 Treffern stellte der 31-Jährige einen persönlichen Rekord auf. Zwischenzeitlich schien die magische 40-Tore-Marke von Gerd Müller zu wanken.

Wer weiß, was gewesen wäre, hätte Lewandowski nicht drei Spiele verpasst? Womöglich wäre er im Saisonfinale sehr nah an der Marke gewesen. Der gesamte FC Bayern hätte sich in den Dienst des Stürmerstars gestellt, um den Fabelrekord der Klublegende zu brechen. Der Top-Angreifer gibt sich mit seinen 34 Buden jedoch zufrieden. „Ich glaube, kein Spieler auf der Welt kann es heutzutage schaffen, 40 Tore in der Bundesliga zu schießen. Wenn wir in der Bundesliga 38 Spiele hätten, könnten wir vielleicht noch einmal darüber reden“, so Lewandowski gegenüber Sport Bild.

„Der Unterschied war viel größer“

In Spanien gibt es 38 Saisonspiele, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Luis Suarez haben dabei die Marke von 40 Toren zuletzt übertroffen. Bei vier Spieltagen weniger in der Bundesliga mag die Belastung etwas geringer sein, dafür fehlen 360 Minuten, um Treffer zu erzielen. Den Vergleich mit der Glanzzeit von Gerd Müller in den 1970er Jahren findet Lewandowski derweil vollkommen unmöglich. „Ich habe mir die damalige Saison einmal ganz genau angeschaut. Bayern hat unter anderem 11:1 gegen Dortmund gewonnen. Der Unterschied zwischen den ersten fünf und den letzten fünf Teams war damals, meiner Meinung nach, viel größer.“

„Bin vielleicht bei 90 Prozent“

In der Rekordsaison 1971/72 traf Müller gegen den BVB viermal, fünfmal gar gegen RW Oberhausen und erzielte ferner vier Hattricks. Paradoxerweise blieb er 15 Mal ohne einen einzigen Torerfolg. Lewandowski blieb in der abgelaufenen Spielzeit bei sechs von 31 Einsätzen ohne eigenen Treffer, schnürte nur einen Dreierpack. Seine beeindruckende Konstanz soll noch nicht das Ende der Fahnenstange darstellen. „Ich habe noch nicht voll durchgeladen, bin vielleicht bei 90 Prozent“, warnt Lewandowski die Bundesliga. „Ich möchte meine eigenen Grenzen noch überschreiten.“ 40 Tore bleiben aber wohl unerreichbar.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.