Bundesliga

Letztes Wort bei Kainz gesprochen

on

Bei Werder Bremen schwang sich Florian Kainz noch nicht zum Stammspieler auf. Wechselgerüchte machten aufgrund seiner wenig zufriedenstellenden Situation die Runde. Zu einem Wintertransfer wird es allerdings nicht kommen.

In den vergangenen drei Ligaspielen reichte es für Florian Kainz nicht mal für eine Nominierung in das Spieltagsaufgebot. Zuvor wurde ihm immerhin fünfmal das Vertrauen in der Startelf zugesprochen. Ohne Frage eine wenig zufriedenstellende Konstellation, für den 2016 zu Werder Bremen gewechselten Österreicher.

Berater nimmt Stellung

Zuletzt machten Gerüchte um einen Wechsel zum 1. FC Köln die Runde. Der FC hege Interesse an einer Verpflichtung im Winter, hieß es vor Kurzem noch. Kainz‘ Berater stellt inzwischen gegenüber der Bild klar: „Kainz wird sich in Bremen durchbeißen.“ Klares Wortmaterial, das Rob Groener gegenüber der Boulevardzeitung äußert.

Auch Baumann mit klaren Worten

Ändert sich an der durchaus prekären Situation seines Klienten nichts, werden Groener und Co. die Situation im Sommer mit Sicherheit neu bewerten. Beim SV Werder steht Kainz noch bis 2020 unter Vertrag. Sportchef Frank Baumann versicherte unlängst bei der DeichStube, dass der Weserklub kein Bestreben habe, „sich von Florian zu trennen“.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.