2. Bundesliga

Lasogga: „Hatte zu Christian Titz ein gutes Verhältnis“

on

Der Hamburger SV empfängt am Montag (20.30 Uhr) den 1. FC Union Berlin zur Spitzenpartie des 14. Spieltags. Ein wichtiger Faktor für die Hanseaten: Pierre-Michel Lasogga.

Pierre-Michel Lasogga wusste nach seiner Rückkehr von Leeds United zum Hamburger SV schon zu Beginn bei seinen Einsätzen zu überzeugen. Die Siege gegen Arminia Bielefeld (3:0/zwei Tore, eine Vorlage) und den 1. FC Heidenheim (3:2/drei Tore als Joker) am dritten und fünften Spieltag gingen auf dessen Konto. Einen Stammplatz hatte der bullige Angreifer dennoch nicht unter Ex-Trainer Christian Tritz. Wer ein Nachtreten erwartete, sah sich allerdings getäuscht.

Lasogga beschreibt Verhältnis zu Ex-Trainer Titz

„Im Endeffekt entscheidet der Trainer. Da hast du als Spieler manchmal keinen Einfluss drauf. Nichtsdestotrotz hatte ich ein gutes Verhältnis zu ihm, auch wenn das nicht für alle nachvollziehbar war“, erklärte Lasogga bei Sky. Der Wechsel von Titz zu Hannes Wolf hatte für den 26-Jährigen einen positiven Effekt.

Wechsel zu Wolf positiv für den Stürmer

Der bei den Fans beliebte Stürmer war in den vergangenen drei Partien bei drei Siegen mit zwei Treffern und einer Vorlage ein entscheidender Faktor beim HSV. Lasogga sagte daher: „Ich bin froh, dass mich der neue Trainer spielen lässt und auf mich setzt.“ Für ihn gehe es darum, „dieses Vertrauen zurückzuzahlen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.