Bundesliga

Lang vor Kaltstart gegen Augsburg

on

Werder Bremen hat unter der Woche die Verpflichtung von Michael Lang von Borussia Mönchengladbach perfekt gemacht. Der Rechtsverteidiger kommt zunächst auf Leihbasis an die Weser. Die Hanseaten suchten vor allem nach einem Spieler, der ohne große Anpassungszeit in der Bundesliga auflaufen kann. Mit einem Kaltstart dürfte der Schweizer es am Sonntag auf die Spitze treiben.

Gegen den FC Augsburg dürfte der 28-Jährige sozusagen von Null auf Hundert in der Startelf stehen. Grund ist das große Verletzungspech der Grün-Weißen in der Defensive. Theodor Gebre Selassie muss wohl innen Ömer Toprak ersetzen, für Lang eröffnet das die Außenbahn. „Ich halte es für sehr gut möglich, dass Michi spielt“, zitiert das Internetportal Deichstube Florian Kohfeldt. Allzu viele Optionen bleiben dem Cheftrainer ohnehin nicht. Immerhin kommt Lang aus dem Training bei den Fohlen, wenngleich er dort in der neuen Saison noch nicht zum Einsatz kam.

Nicht zu viel Input

Sein Einsatz gegen den FCA käme dennoch erst nach drei Einheiten bei Werder Bremen. „Es geht um die Bindung zu den anderen, darum, wie weit er schon drin ist in unserem Spiel“, so Kohfeldt. Wichtig sei vor allem, dass sich der 30-fache Nationalspieler der Eidgenossen im Kopf frei für sein Debüt fühle. Mit Input überladen will der Trainer Lang deshalb nicht. „Erstmal geht es nur um das eine Spiel. Alles andere kommt dann sukzessive.“ Werder steht gegen die Fuggerstädter durchaus schon unter Druck. Die ersten beiden Saisonspiele gingen verloren, den europäischen Ambitionen hinkt Bremen deshalb bereits früh hinterher.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.