Borussia Dortmund

Kuranyi: „Top-Trainer“ Favre passt nicht zu Dortmund

on

Borussia Dortmund hat harte Aufgaben vor sich. Das Revierderby beim FC Schalke 04 am Samstag bildet den Auftakt in eine Serie von fünf schweren Spielen in gut zwei Wochen, die einen wichtigen Fingerzeig für alle drei Wettbewerbe der Saison geben dürften. Lucien Favre steht schon davor mächtig in der Kritik. Kevin Kuranyi glaubt wohl nicht an eine lange Weiterbeschäftigung des Schweizers.

„Favre ist ein Top-Trainer, der seine Qualitäten in der Bundesliga und bei anderen Mannschaften, die er trainiert hat, gezeigt hat“, so der Ex-Profi bei Sky Sport News HD. „Aber zu Dortmund passt er meiner Meinung nach nicht.“ Schließlich sei der BVB ein hoch-emotionaler Verein, dem sehr am Verhältnis zu den Fans gelegen sei. Es gehe beim Vizemeister nicht zuletzt darum, sie mitzunehmen. Auch medial sei der Klub sehr präsent. „Favre ist aber so ein ruhiger Typ, der ruhig arbeiten möchte“, sagt Kuranyi.

„Der Stuhl wird wackeln“

Dem Trainer gehe es darum, die eigene Mannschaft zu schützen und ohne äußere Einflüsse seiner Arbeit nachzugehen. „Da gibt es Probleme“, so der frühere Nationalspieler. Der Deutsch-Brasilianer ist überzeugt, dass im Hintergrund bereits Planspiele mit potenziellen Nachfolgern ablaufen. „Und wenn das Spiel am Samstag nicht gut ausgeht, denke ich, dass der Stuhl wackeln wird“, so der frühere Schalker Kuranyi. Offiziell verneinen die Chefs von Borussia Dortmund jede Trainerdiskussion bislang standhaft. Gerüchte etwa um Jose Mourinho halten sich inzwischen aber doch hartnäckig.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.