1. FC Kaiserslautern

Kühlwetter nach Traumeinstand voller Euphorie

on

Der 1. FC Kaiserslautern hat beim 4:1 gegen Eintracht Braunschweig einen Befreiungsschlag gelandet. Im Mittelpunkt: Newcomer Christian Kühlwetter.

Zwei Treffer gegen Braunschweig, am Wochenende zuvor ein Tor gegen Carl Zeiss Jena (3:3) – Kühlwetter ist schnell angekommen in der 3. Liga. „Es ist einfach geil. Für mich ging es von null auf 100, direkt in die Startelf und das mit drei Toren in zwei Spielen. Da muss morgen mal einer kommen und mich wecken“, sagte er gegenüber Der Betze brennt.

Frontzeck lobt Kühlwetter

Der 22-Jährige brachte sich in der Oberliga in Stellung, dort war er in fünf Partien mit fünf Treffern und drei Vorlagen auffälligster Akteur der Pfälzer. Trainer Michael Frontzeck, der sich nach dem zweiten Saisonsieg gegen Mitabsteiger Braunschweig Luft verschaffen konnte, lobte Kühlwetter: „Er hat einen guten Charakter, eine gute Mentalität. Er bringt relativ viel mit, ist variabel einsetzbar.“

Weiter geht’s gegen Lotte

Die Lauterer wollen den Schwung mitnehmen und gegen die Sportfreunde Lotte den nächsten Erfolg feiern. Zunächst haben die Kühlwetter-Treffer die Gemüter beim Traditionsverein beruhigt und nach drei Unentschieden mit Last-Minute-Gegentreffern in Folge einen positiven Akzent setzen können. Die Spitzengruppe gerät dadurch wieder ins Blickfeld.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.