Bundesliga

Kritik von Kapitän Kruse: Werder fehlt nicht nur das Glück

on

Werder Bremen hat auch das 16. Bundesligaspiel in Folge gegen den FC Bayern verloren. Nach dem 1:2 vor heimischem Publikum am Samstag bemängelte Max Kruse den Auftritt seines Teams.

„Wir haben unnötige Gegentore bekommen, das darf uns einfach wieder nicht passieren“, so der Kapitän der Hanseaten bei Sky. „Irgendwann kann man dann auch nicht mehr sagen, dass es das nötige Glück ist, sondern es sind einfach zu einfache Gegentore.“ Gerade gegen Münchner in ihrer derzeitigen Verfassung sei es besonders ärgerlich, auf diese Art zu verlieren. Kruse hatte sich offenkundig gegen den Rekordmeister etwas ausgerechnet. Die hatten dreimal in Folge nicht gewonnen. Werder selbst steht inzwischen bei einem Punkt aus den letzten fünf Partien.

Werder darf sich „nicht in die Tasche lügen“

Neben Kruse nahm auch Sebastian Langkamp diesen Umstand nach der Partie zum Anlass, seinem Unmut Luft zu machen. „Da müssen wir uns nicht in die Tasche lügen“, zitiert das Internetportal Mein Werder den Verteidiger. „Wir müssen uns jetzt zusammenraufen. Wir sind nicht da, wo wir vor ein paar Wochen waren.“ Von hochtrabenden Zielen will der erfahrene Langkamp aktuell nichts hören. Werde müsse sich wohl eingestehen, zu Saisonbeginn einige Wochen am oberen Ende des eigenen Limits gespielt zu haben. Auch Sportchef Frank Baumann gab zu, dass sein Team eventuell „tabellarisch überperformt“ hat. Dafür seien die Ergebnisse zuletzt aber schlechter als die Leistungen gewesen. Womit das fehlende Glück doch wieder im Raum schwebt. Kruse wird es nicht gefallen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.