Borussia Mönchengladbach

Kramer kritisiert Cuisance: „Das ist einfach eine Sache des Respekts vor der Gruppe“

on

Michael Cuisance hat nach seinem erzwungenem Abgang von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München herbe Kritik einstecken müssen. Auch von Christoph Kramer gab es eine deutliche Ansage an den ehemaligen Mannschaftskollegen.

Christoph Kramer nahm bei der Sky-Sendung Wontorra on Tour zunächst eine differenzierte Position in der Bewertung von Michael Cuisance, der Borussia Mönchengladbach in Richtung FC Bayern München verlassen hat, ein: „Positiv kann man sagen: Er ist unheimlich ehrgeizig, möchte unbedingt Stammspieler werden, Verantwortung übernehmen und der Mannschaft helfen. Das sind erstmal gute Eigenschaften.“ Es folgte das große aber: „Auf der anderen Seite geht es darum, wie man das umsetzt.“

Kramer mit harter Kritik an Cuisance

Und hier geht die Liste der kritischen Punkte los. Kramer bemängelte das Verhalten von Cuisance: „Man setzt es nicht mit Forderungen um oder trainiert mit offenen Schuhen, um seine Unzufriedenheit zu zeigen. Das gehört sich einfach nicht.“ Der Weltmeister von 2014 musste auch schon schwierige Momente in seiner Karriere durchlaufen und ging dennoch weiter normal mit den Kollegen um: „Das ist ja genauso: Wenn ich letzte Saison nicht gespielt habe, und dann hätte ich mir die Schuhe nicht mehr zugebunden oder hätte jeden Ball einfach nur noch weggeschossen.“ Er fügte knallhart an: „Das ist einfach eine Sache des Respekts vor der Gruppe. Ganz einfach.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.