Borussia Mönchengladbach

Kramer: „Hätte mir gewünscht, dass wir so weiter machen“

on

Borussia Mönchengladbach ging am Ende mit einem standesgemäßen 1:5 aus der Allianz Arena. Beim FC Bayern war auch für die Fohlen wenig zu holen. Die zeigten allerdings in der ersten Phase des Spiels eine starke Leistung, gingen verdient in Führung. Mittelfeldspieler Christoph Kramer erklärte bei Sky, was die Mannschaft zu Spielbeginn gut machte.

„So wie wir zu Beginn gespielt haben musst du gegen München spielen, mutig mit viel Ballbesitz, weil du, wenn sie nicht den Ball haben, ein bisschen unterbrechen kannst, dass sie in diesen Flow kommen“, so der ehemalige Nationalspieler. „Das haben wir die ersten 20 Minuten richtig gut gemacht.“ In diese Zeit fiel das Führungstor durch Josip Drmic (9.). „Ich hätte mir gewünscht, dass wir nach dem Gegentor so weiter machen, nicht tief hinten rein fallen. Dann kommt Welle um Welle von den Bayern, die das natürlich gut machen, und es wird schwer, das zu verteidigen.“

Totale Konsequenz

Der 27-Jährige erklärte, wie sich seine Mannschaft gegen die Angriffe des Rekordmeisters zur Wehr setzen hätte können. „So schwer es fällt, man muss dann mit totaler Konsequenz und Konzentration den Ball verteidigen, Foulspiele ziehen“, so Kramer. „Man darf nicht immer nur den Ball wegschießen, dann kommen diese Wellen. Wir sind eine Mannschaft die das kann und für unser Spiel haben muss.“ Nun gelte es, das Negativerlebnis schnell abzuhaken. Gladbach trifft in den letzten vier Saisonspielen auf den VfL Wolfsburg, Schalke 04, den SC Freiburg und den Hamburger SV.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.