Bundesliga

Kovac führt Bayern-Mannschaftsrat wieder ein

on

Die Mannschaft des FC Bayern ist eine Gruppe mit vielen Häuptlingen. Es liegt in der Natur der Sache, dass herausragende Spieler mit großem Ehrgeiz ihre Meinungen vertreten. Niko Kovac versucht dies in der neuen Saison in geordnete Bahnen zu lenken. Es gibt in München nach zwei Jahren wieder einen Mannschaftsrat.

Dies bestätigt der Chefcoach gegenüber Sport Bild. „Ich habe ihn wieder eingeführt“, so der Kroate. „Und so bestimmt, dass er das ganze Team repräsentiert.“ Neben den Kapitänen Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski sind David Alaba, Thiago Alcantara und Joshua Kimmich im Gremium vertreten. „David Alaba
ist schon lange dabei und hat sich diese Rolle erarbeitet“, begründet Kovac. Thiago wiederum sei auf neben dem Platz ein absoluter Führungsspieler. Unausgesprochen, aber womöglich auch ein Faktor: Die vielen Spieler, für die deutsch eine Fremdsprache ist, wären ohne den Spanier unterrepräsentiert.

Ancelotti ließ Mannschaftsrat ruhen

„Joshua Kimmich vertritt auch die jüngere Generation“, so Kovac. Mit 24 Lenzen ist der Nationalspieler drei Jahre jünger als das nächstjüngste Mitglied (Alaba). Vielen Beobachtern gilt er als künftiger Kapitän beim FC Bayern. Der Klub verzichtete in den vergangenen zwei Jahren auf einen Mannschaftsrat, nachdem Philipp Lahm im Jahr 2017 seine Karriere beendete. Der damalige Cheftrainer Carlo Ancelotti habe das Gremium ruhen lassen, berichtet das Magazin. Dass Kovac es in seinem zweiten Dienstjahr bei den Münchnern wieder aufleben lässt, liege demnach unter anderem an den unkoordinierten Aussagen von Führungsspielern wie Neuer und Lewandowski zu den Transferaktivitäten des Klubs im Sommer.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.