Borussia Dortmund

Kohler: Dieser Premier-League-Klub wollte ihn 1997 verpflichten

on

Jürgen Kohler hat in seiner Karriere große Erfolge feiern dürfen. Vor allem der Champions-League-Titel 1997 mit Borussia Dortmund thront zusammen mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 1990 ganz oben auf der Liste. Anschließend hätte der „Kokser“ einen weiteren großen Karriereschritt gehen können.

Wenn Jürgen Kohler von der Premier League spricht, dann gerät er im kicker ins Schwärmen: „Sie akzeptieren eine gute Leistung, selbst wenn sie gegen eine deutsche Mannschaft verlieren. 1997 hatten wir im Halbfinal-Rückspiel bei Manchester United einen Sahnetag und das nötige Glück. Wir kamen verdient weiter und bekamen nach dem Schlusspfiff Standing Ovations vom gesamten Stadion.“ Borussia Dortmund legte damit den Grundstein für den Gewinn der Champions League, der Wochen später durch einen 3:1-Erfolg im Münchener Olympiastadion gegen Juventus Turin Wirklichkeit wurde.

„Lebenstraum“ Premier League

Kohler aber erinnerte sich noch an die tolle Atmosphäre auf der Insel zurück und verriet: „Es gibt nichts Schöneres als einen Sieg auf der Insel – aber dieses Gefühl ist leider nicht vielen Fußballern vergönnt.“ Der frühere Weltklasseinnenverteidiger hätte diese Momente noch häufiger erleben können: „Nach dem Champions-League-Sieg mit dem BVB hatte ich ein Angebot vom FC Liverpool.“ Kohler wäre diesen Schritt gerne gegangen, aber die private Situation ließ es nicht zu: „Für mich wäre es ein Lebenstraum gewesen, aber meine Frau war damals mit unserem ersten Sohn schwanger und wollte nicht nach England.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.