1. FC Köln

Köln will positiven Trend im Spitzenspiel gegen Fürth fortsetzen

on

Der 1. FC Köln hat sich nach zwischenzeitlichem Leerlauf wieder gefangen und in den vergangenen beiden Partien mit 11:1 Toren sechs Punkte geholt. Allerdings wird die Mannschaft von Trainer Markus Anfang am Samstag (13 Uhr) wieder eine Topleistung zeigen müssen. Mit der Spielvereinigung Greuther Fürth ist der Tabellensechste zu Gast bei den Rheinländern. Die Vorschau von fussball.news.

Durchatmen? Beim 1. FC Köln werden sich Markus Anfang und die Verantwortlichen erst dann entspannen können, wenn der sofortige Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga fest steht. Bis dahin gilt: Volle Konzentration auf jede Aufgabe und sich mit jedem weiteren Sieg stabilisieren und ganz oben absetzen.

Anfang will an den deutlichen Dresden-Heimsieg anknüpfen

„Wir haben unsere Jungs natürlich auf den Gegner vorbereitet. Sie wissen, was auf sie zukommt“, kündigte Anfang vor dem Duell gegen Greuther Fürth an. Bei einem weiteren Erfolg könnten die Franken auf sieben Zähler distanziert und somit ein komfortabler Vorsprung erzielt werden. Der Trainer hofft auf einen ähnlichen Verlauf wie in der Begegnung gegen Dynamo Dresden, die 8:1 endete: „Ich hoffe, dass wir an unsere Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen. Wir wollen ein ordentliches Spiel machen.“

Modeste noch nicht spielberechtigt

Anfang muss dabei weiterhin auf Jonas Hector (muskuläre Verletzung in den Adduktoren), die Langzeitverletzten Christian Clemens, Lasse Sobiech und auch auf Anthony Modeste verzichten. „Die Spielgenehmigung für Anthony liegt leider noch nicht vor. Aber Armin Veh und Alex Wehrle sind da dran.“

Fürth mit Last-Minute-Erfolg im Gepäck

Die Spielvereinigung hat sich beim 1. FC Magdeburg am vergangenen Spieltag knapp durchgesetzt und einen Rückstand in den letzten Minuten zu einem 3:2-Heimsieg gedreht. Auswärts hatte die Mannschaft von Trainer Damir Buric allerdings Probleme, bei Union Berlin (0:4) und in Darmstadt (0:2) setzte es zuletzt zwei Niederlagen.

Buric mit Respekt

Buric hat großen Respekt vor dem Auftritt in Köln: „Sie haben eine großartige Mannschaft. Für uns ist das Freude pur, sich mit den Besten zu messen und in so einem Stadion aufzulaufen. Natürlich kennen wir die Stärken vom FC. Sie sind in einer stürmischen Phase und haben zuletzt viele Tore geschossen.“ Der Coach erwartet eine „brutal schwere“ Partie. Außer den Langzeitverletzten Yosuke Ideguchi (Kreuzbandriss) und Daniel Steininger (Innenbandteilriss im Knie) sind alle Fürther Spieler einsatzbereit.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.