Bundesliga

Kobel-Nachzahlung: Hoffenheim äußert sich

on

Gregor Kobel stand beim 3:1 gegen Hannover 96 zum ersten Mal für die TSG Hoffenheim in der Bundesliga auf dem Rasen. Gerüchte, nach denen die Kraichgauer infolge dessen eine Nachzahlung leisten müssen, können ins Reich der Fabeln verwiesen werden.

Gregor Kobel ist frischgebackener Bundesligaspieler. Am Dienstagabend rückte der Schweizer Schlussmann für den arrivierten Oliver Baumann zwischen die Pfosten der TSG Hoffenheim. Beim 3:1-Auswärtserfolg gegen Hannover 96 lieferte Kobel eine starke Leistung ab, hielt seine Farben ein ums andere Mal im Spiel.

Keine Nachzahlung fällig

Einige Medien berichteten als Folge des Debüts von einer fälligen Nachzahlung in Höhe von gut 440.000 Euro, die Hoffenheim an Kobels Ausbildungsverein Grasshopper Club Zürich abtreten müsse. Dem widerspricht der Bundesligist aber. „Diese Info ist falsch. Es wird keine Zahlung fällig“, schreibt Holger Kliem, der sich bei 1899 für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig zeigt, bei Twitter.

 

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.