Bundesliga

Klubchef Dietrich sagt vorher: VfB knackt Marke von 100.000 Mitgliedern

on

Präsident Wolfgang Dietrich ist bekannt für seine ambitionierten Ziele. In fünf Jahren will er Chefcoach Markus Weinzierl noch im Amt – und die Mitglieder-Basis des VfB Stuttgart breiter aufgestellt sehen.

In den vergangenen zwei Jahren hat der VfB Stuttgart rund 20.000 neue Mitglieder gewonnen, insgesamt sind es nun rund 65.000 Mitglieder. Bis zum Jahr 2023 erwartet Präsident Wolfgang Dietrich einen weiteren Schub. „Ich bin mir sicher, dass der VfB in fünf Jahren weit mehr als 100.000 Mitglieder haben wird“, sagte Dietrich der Bild-Zeitung und ergänzte: „Der VfB berührt die Menschen und immer mehr Fans wollen dieser Verbundenheit auch durch ihre Mitgliedschaft zum Ausdruck bringen. Sie bilden das Rückgrat des VfB Stuttgart und haben eine hohe Loyalität gegenüber dem Verein.“ Dietrich betonte zudem: „Der VfB Stuttgart ist ein wichtiger Faktor in der Gesellschaft und die wachsende Anzahl der Mitglieder erhöht für den Verein auch sein politisches Gewicht in Stadt und Land. Die Mitglieder sind aber vor allem ein wichtiges Regulativ dafür, dass der VfB auch in Zukunft eine gute Balance zwischen unserer Tradition und den neuen Herausforderungen des Fußballs finden wird.“

Weinzierl bis 2023 als VfB-Coach?

Dietrich wurde zudem zu seinen Zielen mit dem VfB Stuttgart in den kommenden fünf Jahren befragt. Er wolle die Schwaben „nachhaltig im oberen Liga-Drittel“ etabliert sehen und der Chefcoach solle auch 2023 noch Markus Weinzierl lauten. Zudem sollten Talente aus dem eigenen Nachwuchs sich im Profi-Kader festgespielt haben – und beim VfB gehalten werden. „Wir wollen kein Ausbildungsverein für andere sein. Ziel ist, dass wir bis dahin wieder mehr Spieler aus der eigenen Jugend nach oben bringen, die internationale Klasse haben. Den finanziellen Rahmen dafür, sie dann auch wieder halten zu können, haben wir inzwischen geschaffen“, erklärte Dietrich. Der Klubchef versicherte darüber hinaus, dass selbst im Falle eines zwischenzeitlichen Abstiegs aus der Bundesliga der VfB stabil aufgestellt sei. Man werde aber alles dafür tun, dass sich ein Bundesliga-Abstieg wie 2016 nicht mehr wiederhole, versicherte Dietrich. Er schob nach: „Unabhängig davon haben wir aber die Voraussetzungen geschaffen, dass der VfB Stuttgart auf Grundlage einer soliden Basis für alle Eventualitäten gewappnet ist.“

About Daniel Michel

Daniel Michel, Jahrgang 1981, gründete im Dezember 2015 das Nachrichtenportal fussball.news. Zuvor war er als freier Journalist u.a. bei Sport1, Eurosport und der Perform Group tätig. Er ist zudem Co-Herausgeber einer Fußball-Buchreihe und Autor mehrerer Bücher und Kalender.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.