Bundesliga

Klartext von Salihamidzic

on

Der FC Bayern München steckt wieder in der Ergebniskrise! Nach vier Siegen in Folge reichte es für den deutschen Rekordmeister nur zu einem 1:1 gegen den SC Freiburg. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wurde gegenüber Sport1 deutlich.

Der SC Freiburg hatte selten so wenig Probleme, Punkte mit aus der Allianz-Arena zu nehmen. Das Spiel des FC Bayern war ausrechenbar und selbst der späte Führungstreffer durch Serge Gnabry (80.) brachte keine Sicherheit. „Ich frage mich auch, warum wir keine Fortschritte machen“, zeigte sich Hasan Salihamidzic ratlos.

Gute Anfangsphase, aber…

Der Sprtdirektor lobte die Anfangsphase: „Wir haben es die ersten 20 Minuten gut gemacht. Das sah nach Fußball, Freude und Druck aus.“ Überwogen hat allerdings das Negative an einem höchst unbefriedigend verlaufenden Samstagnachmittag für die Müncher: „Dann haben wir kein Tor gemacht und je länger das Spiel dauerte, umso langsamer wurde es. Wir schaffen es nicht, mal alles im höchsten Tempo zu machen. Es fehlt uns Spritzigkeit und Freude.“

… das Negative überwiegt

Salihamidzic ging in seiner Abrechnung mit der Mannschaft noch einen Schritt weiter: „Wir haben phasenweise immer wieder Gas gegeben, aber insgesamt haben wir das nicht gut gemacht. Das hat träge ausgesehen.“ Das Problem des FC Bayern ist, dass aktuell von allem etwas fehlt: Tempo, Zweikampfstärke, Ballsicherheit – und defensive Stabilität. Der Bosnier erkannte: „Ich habe das Gefühl, dass es fast immer gefährlich wird, wenn der Gegner in unsere Hälfte kommt.“ Die Breisgauer nutzten daher eine Unaufmerksamkeit und kamen noch durch Lucas Höler zu ihrem ersten Punktgewinn in München seit 1997.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.