2. Bundesliga

Kirsten erinnert sich an kurioses Sachsen-Derby zurück

on

Wenn Dynamo Dresden den FC Erzgebirge Aue empfängt sind immer besondere Emotionen mit im Spiel. Benjamin Kirsten erinnerte sich bei Bild an den Januar 2009 zurück.

Benjamin Kirsten stand von 2008 bis 2015 bei Dynamo zwischen den Pfosten und blickte zurück, auf kuriose Vorkommnisse rund um die Begegnungen gegen Aue. In einem Duell in der 3. Liga kam „vorher ein Paket beim Verein an, voll mit Mädchenklamotten.“ Die Ansage war für die Profis klar: Dieses „Geschenk“ konnte nur aus dem Erzgebirge kommen.

So trickste Dynamo den Konkurrenten aus

Später erst machte das Gerücht die Runde, dass das Paket vom ehemlaigen Trainer Ruud Kaiser vorbereitet und versendet wurde. Die Idee war klar: „Er wollte uns damit heiß machen.“ Ein weiterer Trick war ausschlaggebend für den 3:1-Sieg gegen Aue: „Der Platz war tief gefroren. Um besseren Stand zu haben, drehten wir Schrauben in die Nockenschuhe und sägten die Köpfe ab.“ Am Ende wurde Tape auf die Nocken geklebt und der Weg zum Stadion mit Teppich ausgelegt – damit es keine verdächtigen Geräusche geben konnte. Während der Gegner aus dem Erzgebirge häufig wegrutschte, hatten die Dresdner festen Stand und gewannen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.