Bundesliga

Kind über möglichen Wolf-Verkauf: „Glückwunsch an die Frankfurter“

on

Borussia Dortmund, RB Leipzig und ein weiterer Verein sollen Interesse an einer Verpflichtung von Marius Wolf zeigen. Ex-Verein Hannover 96 wäre kein Nutznießer eines Verkaufs.

Nach Informationen der Frankfurter Rundschau kann Wolf die Eintracht für die festgeschriebene Ablösesumme von fünf Millionen Euro verlassen. Weiter bestätigt die Zeitung Meldungen der Bild, die von einem Interesse des BVB berichteten. Neben dem Champions League-Teilnehmer sollen auch die ebenfalls für das internationale Geschäft qualifizierten Leipziger am Flügelspieler dran sein.

Hannover nicht beteiligt

Für gerade einmal 500.000 Euro ließ Hannover 96 Wolf zu Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt ziehen. Er sollte sich als absolutes Schnäppchen entpuppen. 27 Spiele stand der 22-Jährige in der Startelf und war an insgesamt 14 Toren direkt beteiligt. Sollte er nun erneut wechseln, würden sich wohl auch die fünf Millionen Euro als Ablöse als verhältnismäßig wenig für Wolf herausstellen. Eine Partei, die zum zweiten Mal nicht davon profitieren würde, wäre Hannover 96. „Wir sind am Weiterverkauf leider nicht beteiligt. Glückwunsch an die Frankfurter, für sie ist es der Deal des Jahrhunderts“, sagte Hannover Präsident Martin Kind Sportbuzzer.

About fussball.news

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.