Bundesliga

Keita: Bayern wollte mich – Klopp war entscheidend

on

Liverpool-Neuzugang Naby Keita verrät, dass auch der FC Bayern München Interesse an ihm hatte. Warum er sich für Liverpool entschied, hatte zwei konkrete Gründe.

Für 60 Millionen Euro wechselte Naby Keita diesen Sommer von RB Leipzig zum FC Liverpool. Damit verliert die Bundesliga einen weiteren Ausnahmespieler an das Ausland und das obwohl u.a. der FC Bayern München an Keita interessiert gewesen sein soll. „Es ist wahr, dass die beiden Vereine (FC Barcelona und Bayern München, Anm. d. Red.) interessiert waren“, bestätigte der zentrale Mittelfeldspieler dem Guardian.

Klopp ein zentraler Faktor

Entscheidend war für Keita die Trainerfrage und die konnte Liverpool ihm mit Jürgen Klopp zufriedenstellend beantworten. „Eine wichtige Rolle spielte aber der Trainer. Wir hatten gute Gespräche. Was er über das Projekt hier gesagt hat, hat mich wirklich überzeugt“, erzählte Keita. Klopp zeigte sich nach der offiziellen Bekanntgabe des Wechsel von Keita ebenfalls begeistert: „Er ist DER Spieler der Bundesliga. Letztes Jahr war er, zusammen mit Thiago, der eine überragende Saison für die Bayern gespielt hat, der Überflieger“, sagte Klopp: „Schon seit zwei, drei Jahren ist er in verschiedenen Ligen so stark. Dabei ist er noch sehr jung. Das sind also gute Neuigkeiten für uns.“

Auch Mane trug zum Wechsel bei

Nicht nur Jürgen Klopp trug einen entscheidenden Teil zum Wechsel Keitas bei, auch Sadio Mane spielte eine wichtige Rolle. „Sadio ist wie ein Bruder für mich. Wir haben neun Monate zusammen in Salzburg gespielt und eine enge Bindung aufgebaut. Er hat mir erzählt, was Liverpool für ein großartiger Klub ist und wie sich die Mannschaft entwickelt hat“, so Keita. Der 23-Jährige unterschrieb in Liverpool einen Vertrag bis 2023.

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.