Bayer 04 Leverkusen

Keine „schlaflosen Nächte“: Völler äußert sich zur Havertz-Zukunft

on

Wie geht es weiter bei Kai Havertz? Der Mittelfeldmann von Bayer Leverkusen steht bei allen europäischen Topklubs auf der Liste, lange Zeit galt der FC Bayern München als Topkandidat auf eine Verpflichtung. Geschäftsführer Rudi Völler bleibt aber gelassen.

Zieht Kai Havertz im Sommer weiter – oder bleibt er gar bei Bayer Leverkusen? Eine Tendenz ist noch nicht erkennbar, auch der als Topfavorit gehandelte FC Bayern München kann sich nicht sicher sein. Rudi Völler sagte dem Kölner Stadtanzeiger: „Schlaflose Nächte habe ich deshalb nicht. Darum ist es ganz egal, ob es jetzt irgendwann Klarheit gibt oder erst im März oder April.“

Völler wählt den Nübel-Vergleich

Einen idealen Zeitpunkt sieht der Ex-Profi für die Verkündung eines Wechsels nicht. „Das sieht man ja jetzt gerade am Fall von Schalke und Alexander Nübel“, so Völler. Havertz hat noch einen bis 2022 laufenden Vertrag und könnte dem Klub bei einem Verkauf eine 100-Millionen-Rekordablösesumme sichern.

Havertz soll sich wieder steigern

Für den 20-Jährigen steht nun aber der Start ins Jahr 2020 im Vordergrund. In der Hinserie konnte er erstmals in seiner noch so frischen Bundesligakarriere nicht wie gewünscht überzeugen. Völler sagte daher: „Wir wollen Kai in der aktuellen Rückrunde so haben, wie wir ihn in der vergangenen Rückrunde erleben konnten. Der Junge brennt, er will es allen zeigen nach dem kleinen Hänger in der Vorrunde.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.