Italien

„Kein kulturelles Interesse“: Giuseppe Meazza-Stadion darf abgerissen werden.

on

Es steht seit 1926, ist eine Ikone unter den Fußballstadien und war unter anderem Schauplatz der WM 1990 in Italien: Das Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion. Nun wurde die Erlaubnis erteilt es abreißen zu lassen.

Davon berichtet unter anderem das Portal Stadionwelt. Der vom AC Mailand und Inter Mailand gewünschte Abriss sei durch die die Regionalkommission für das Kulturerbe der Lombardei genehmigt worden. Begründet wurde die Erlaubnis damit, dass das Giuseppe-Meazza-Stadion kein kulturelles Interesse“ darstelle.

Stadion nicht „original“ genug

Wäre das Stadion von „kulturellem Interesse“, dann hätte es unter Denkmalschutz gestellt werden können, was einen Abriss verhindert hätte. Laut des Portals habe sich Mailands Bürgermeister dafür eingesetzt und die Stadt Mailand den Versuch unternommen den architektonischen Wert des alten Stadions festzustellen, bevor sie für den Stadionneubau der beiden Mailänder Vereine die Erlaubnis erteilte. Denkmalschutz  sei aber nicht möglich gewesen, da nur noch einige Teile der Arena original sind und damit die Auflage erfüllen älter als 70 Jahre alt zu sein. Laut Stadionwelt soll die Spielstätte aber nicht komplett abgerissen werden, sondern einige Teile als historisches Symbol für das neue Stadion fungieren, das 1,2 Milliarden Euro kosten und dessen Bau in den nächsten Tagen erlaubt werden soll.

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.