Bundesliga

Kauft Hertha fürs Mittelfeld ein?

on

Hertha BSC wird in den letzten Wochen mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht und könnte Transfers für die kommende Rückrunde oder die nächste Saison planen.

In einem Interview mit Vereinssender hertha.tv sagte Herthas Sportdirektor Michael Preetz, dass zwar keine konkreten Pläne für Winterneuzugänge vorliegen würden, man aber stets die Augen offen habe und den Transfermarkt beobachte. Zahlreiche Gerüchte der letzten Wochen konterkarieren diese Aussage jedoch etwas, denn Hertha BSC wird mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. So sollen die Berliner laut Le10Sport beispielsweise Interesse an Soualiho Meïté haben. Der 23-jährige Franzose steht beim AS Monaco unter Vertrag und soll bereits im zurückliegenden Sommer Angebote von Borussia Dortmund und Schalke 04 vorliegen haben. Der defensive Mittelfeldspieler machte in seinem Leihjahr beim SV Zulte Waregem mit starken Leistungen auf sich aufmerksam, bei seinem Stammverein Monaco kann er sich jedoch nicht durchsetzen und kommt in der laufenden Spielzeit auf nur zwei Liga-Einsätze. Neben Hertha sollen zahlreiche französische Vereine an Meïté dran sein, der acht Millionen Euro kosten soll.

Interesse an zwei weiteren Mittelfeldspielern

Meïté soll jedoch nicht der einzige zentrale Mittelfeldspieler sein, an dem der Hauptstadtverein Interesse hat. Wie B.Z. das tunesische Portal kawarji.com zitiert, haben die Berliner auch ein Auge auf Mohamed Amine Ben Amor geworfen. Der 25-jährige Tunesier spielt in der heimischen Liga und absolvierte 24 Einsätze für die tunesische Nationalmannschaft. Die Website sprich konkret von „zwei Angeboten aus Europa“, die von TSG Hoffenheim und eben Hertha BSC kommen sollen. Während Meïté über seine Robustheit und defensive Stärken kommt, ist Ben Amor eher der spielerische und technisch feinere zentrale Mittelfeldspieler. Der Vertrag des tunesischen Meisters und Pokalsiegers läuft im kommenden Sommer aus, sodass er ab Januar ablösefrei wäre. In den vergangenen Wochen titelten türkische Medien sogar, dass die „alte Dame“ an Besiktas-Star Oguzhan Özyakup (25) interessiert wäre, dessen Ablöse von elf Millionen Euro und namenhafte Mit-Bieter wie Arsenal oder AC Mailand lassen dieses Gerücht aber als sehr unwahrscheinlich erscheinen.

Preetz auf der Suche

Zwar könnten alle genannten Gerüchte ins Leere laufen, es ist dennoch auffällig, dass Hertha BSC mit so vielen Spielern der gleichen Position in Verbindung gebracht wird. Es könnte also möglich sein, dass Michael Preetz den Markt dahingehend genau sondiert und erste Anfragen stellt. Auch wenn seit neuestem mit Eigengewächs Arne Maier (18) ein spielstarker Sechser in Herthas Reihen steht, mangelt es den Berlinern an spielerischer Klasse auf dieser Position. Niklas Stark (22) sieht sich eigentlich als Innenverteidiger und bei Vladimir Darida (27) ist ungewiss, wie er sich nach der verletzungsbedingt ausgesetzten Hinrunde wieder in die Mannschaft spielt. Zudem sind Fabian Lustenberger (29) und Per Skjelbred (30) nicht mehr die allerjüngsten.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.