Bundesliga

Kaufoption bei Dimata bereits aktiviert?

on

Beim VfL Wolfsburg hat Landry Dimata sein Glück nicht gefunden. Vorerst für eine Saison ging es in seine belgische Heimat zum RSC Anderlecht, bei dem er regelrecht aufblüht. Angeblich hat der Brüssler Vorort-Klub die vereinbarte Kaufoption bereits aktiviert.

Das Missverständnis zwischen Landry Dimata und dem VfL Wolfsburg scheint nach einer Saison bereits wieder beendet zu sein. Wie Het Nieuwsblad und das Sport/Foot Magazine unisono berichten, hat der RSC Anderlecht den Angreifer inzwischen fest unter Vertrag genommen. Die vereinbarte Option hat den Berichten zufolge bereits nach fünf Einsätzen gegriffen. Laut Sport/Foot Magazine würde diese zusätzlich ausgelöst werden, sollte sich Anderlecht für den Europapokal qualifizieren.

Treffsicher in Anderlecht

In seiner Heimat Belgien wurde Dimatas Torinstinkt wieder ins Leben gerufen. Für den RSC traf der Angreifer in 14 Ligaspielen stolze zehnmal, legte dazu dreimal vor. In 24 Einsätzen für Wolfsburg gelang ihm hingegen kein einziger Treffer. Für Anderlecht sollen als Ablöse fünf Millionen Euro fällig werden, hinzu kommt die Leihsumme in Höhe von einer Million Euro. Der Transfer könnte sich letzten Endes aber sogar noch zerschlagen.

Unzählige Klauseln

Het Nieuwsblad schreibt, dass sollte Dimata eine schwerwiegende Verletzung erleiden, Anderlecht nicht mehr an die Kaufoption gebunden ist. Weitere Klauseln: Diese sollen unter anderem beim Salär in Höhe von zwei Millionen Euro zum Einsatz kommen. Zusätzlich soll sich die Berateragentur zehn Prozent Beteiligung an einem möglichen Verkauf oberhalb von zehn Millionen Euro gesichert haben. Wolfsburg habe sich eine solche Klausel gesichert, sollte Dimata für eine Summe zwischen 15 und 20 Millionen abgegeben werden.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.