2. Bundesliga

Kauczinski: St. Pauli ist kein Spitzenteam

on

Ein Blick auf die Tabelle der 2. Bundesliga verleitet Fans des FC St. Pauli derzeit durchaus zum Träumen. Nur ein Punkt trennt die Kiezkicker auf Rang fünf von einem direkten Aufstiegsplatz. Trainer Markus Kauczinski will sich davon aber nicht blenden lassen. Er weiß die guten Ergebnisse seines Teams einzuordnen.

„Als Spitzenteam sehe ich uns nicht an“, so der 48-Jährige gegenüber dem kicker. Zehn Punkte aus den vergangenen vier Spielen klingen besser, als es die Leistungen waren. Die Siege beim FC Ingolstadt, gegen den SC Paderborn und den SV Sandhausen errangen die Hamburger jeweils dank sehr später Tore. Es fehlte jeweils nicht viel dafür, dass die Fans von St. Pauli jetzt am anderen Tabellenende auf die Abstände schauen würden. „Wir schaffen es, auch mal aus dem Nichts Tore zu machen“, lobt Kauczinski immerhin.

Vorjahr als mahnendes Beispiel

„Am Ende eines Spiels noch mal zuschlagen zu können, ist auch eine Qualität“, so der gebürtige Gelsenkirchener. Klar ist allerdings auch, dass das Erfolgsmodell der späten Siegtreffer keine sonderlich belastbare Zukunft hat. Als Mahnung erinnert das Fachmagazin zudem daran, dass auch in der Vorsaison 16 Punkte aus neun Spielen auf dem Konto waren. Danach gelang wochenlang wenig, Kauczinski übernahm schließlich im Dezember von Olaf Janßen auf dem 14. Rang. Die Boys in Brown retteten sich erst am vorletzten Spieltag.

About Lars Pollmann

1 Comment

  1. DS

    11.10.2018 at 15:16

    Man bräuchte eigentlich nur einen ordentlichen Sobiech-Ersatz in der Abwehr und sowohl Neudecker als auch Veermann müssten mehr Spieleinsatz bekommen….Dann würden wir uns auch an der Spitze etablieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.