2. Bundesliga

Kapitän kämpft um neuen Vertrag – Hecking: Deshalb ist Hunt so wichtig für uns

on

Er hat wahrlich keinen leichten Stand bei den Fans. Obwohl der Hamburger SV mit ihm in der Startelf in der Regel erfolgreicher ist als ohne, scheiden sich an Aaron Hunt die Geister.

Die einen halten den ehemaligen Spieler von Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg für den technisch besten Spieler des Kaders, andere wiederum können nicht nachvollziehen, warum er bei den Rothosen überhaupt noch eine Rolle spielt. Die Antwort darauf gab der 33-Jährige auf dem Platz. Beim 2:1-Heimerfolg über Jahn Regensburg erzielte Hunt den Siegtreffer. Obwohl die Saison für ihn persönlich eher durchwachsen verläuft, mehrere kleinere Verletzungen werfen ihn immer wieder aus der Bahn, ist sein Standing in der Mannschaft ungebrochen groß.

Hunt braucht 20 Einsätze in dieser Saison

Auch Trainer Dieter Hecking hat Hunts Rolle in der HSV-Mannschaft noch einmal hervorgehoben. „Vor allem in der zweiten Halbzeit war er der präsente Spieler auf dem Platz. Das Tor hat ihm auch Auftrieb gegeben. Offensivspieler brauchen solche Tore auch mal, um noch freier zu werden. Das wünsche ich mir häufiger von ihm. Dass er das kann, weiß ich“, sagte Hecking nach dem Spiel gegen Regensburg. Außerdem nahm er Hunt ausdrücklich in Schutz gegen die teilweise harte Kritik von außen. „Wir wissen, dass Aaron auch Kritiker hat, aber er hat jetzt endlich mal einen Rhythmus im Training und im Spiel. Das muss man ihm auch einfach mal zugestehen, dass er eventuell zwei, drei Spiele braucht, um eine Leistung abzurufen wie heute“, so der 55-Jährige. Wie es nach der Saison für Hunt weitergehen wird, hängt von seinen Leistungen in den nächsten Wochen ab. Sein Vertrag in Hamburg läuft zum Saisonende aus, verlängert sich allerdings bei 20 Spielen, in denen er über 45 Minuten zum Einsatz kam, automatisch um ein weiteres Jahr.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.