2. Bundesliga

Kapitän Hartmann stellt sich hinter Minge

on

Der wichtige 1:0-Auswärtssieg von Dynamo Dresden beim VfL Bochum rückte durch die Debatte rund um Geschäftsführer Ralf Minge in den Hintergrund. Kapitän Marco Hartmann stellte sich gegenüber dem MDR Radio Sachsen hinter den 57-Jährigen.

Hartmann wurde dabei deutlich: „Ich glaube, dass ich mich als Spieler nicht dazu äußern sollte, trotzdem werde ich’s machen. Weil, wenn es wirklich so sein sollte – ich habe keine Hintergrundinformationen – dass Ralf Minge zur Debatte steht, dann scheinen einige Leute hier wieder einen kleinen Flips zu kriegen. Das wäre für mich ein absolutes Unding!“

Hartmann stellt sich hinter Minge

Die Diskussionen führen seiner Meinung nach in die völlig falsche in Richtung, er stellte klar: „Ich als Spieler, ich als Mannschaftskapitän, wir als Mannschaft stehen zu 100 Prozent hinter Ralf Minge. Es gibt für uns keinen, der in diesem Verein wichtiger ist. Ich glaube, dass weiß jeder.“ Hartmann nahm das gesamte Umfeld daher in die Pflicht: „Jedes Mitglied, jeder im Verein sollte dafür einstehen, dass er die Ruder weiter in der Hand behält und das Ding so leiten kann, wie er es macht. Denn er macht es mit Herz. Diesen Menschen findest du nicht so leicht. Und wer da versucht, da irgendwo dazwischen vorzugehen, der hat andere Hintergedanken.“

Zerrüttete Verhältnis zu Born

Zuletzt kam heraus, dass Teile der Führungsgremien Minge zuletzt intern infrage gestellt und offenbar an seiner Absetzung gearbeite hatten. Das zerrüttete Verhältnis zu seinem Geschäftsführer-Kollegen Michael Born sei da nur ein Grund dafür gewesen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.