Bundesliga

Kalou oder Schieber: Hertha sucht den Stocker-Ersatz

on

München – Am Samstag steigt das Spitzenspiel zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln, es ist das Duell des Tabellen-Vierten gegen den Zweiten der Bundesliga. Der Hauptstadtverein wird in dieser wichtigen Partie auf seinen formstarken Spielmacher Valentin Stocker verzichten müssen, da der DFB Stocker aufgrund seines groben Fouls gegen Dortmunds Ginter für drei Spiele gesperrt hat. Seinem Trainer Pal Dardai stehen nun einige Optionen zur Verfügung, um ihn zu ersetzen. Auf der Pressekonferenz nannte Dardai zwei Möglichkeiten.

Kalou in der Pole-Position

Die wahrscheinlichsten Varianten stellen Salomon Kalou und Julian Schieber dar. Kalou hat in dieser Saison noch keine einzige Minute gespielt, ist aber extra früher von seiner Länderspielreise zurückgekehrt, um sich ins Team zu kämpfen. Pal Dardai gefällt diese Idee: „Salomon Kalou ist durch seine Torgefährlichkeit die erste Option, er passt auch gut zu Stürmer Ibisevic“, sagt er der B.Z. bereits unter der Woche. Auch der junge Allan wäre eine Option gewesen, immerhin kämpfte sich der 19-Jährige immer mehr an die Mannschaft heran und zeigte Ansätze, Hertha wirklich helfen zu können. Durch seine hervorragende Technik, aber auch durch seine Bissigkeit und Ausdauer wäre auch er ein idealer Spielertyp für die Aufgabe am Samstag.

Schieber als 2. Stürmer?

Doch bei der Pressekonferenz am Donnerstag schränkte Dardai seine Wahl weiter ein: Kalou oder Julian Schieber werde er auf der Position von Stocker bringen. „Vielleicht spielen wir mit zwei Stürmern. Julian hat sich gut bewegt“, sagte der ungarische Fußball-Trainer dem Berliner Kurier schon unter der Woche. Schieber fehlte gegen Dortmund verletzt, hat sich aber nun für das Spiel gegen Köln wieder fit gemeldet. Somit hat der bullige Mittelstürmer Chancen auf seinen ersten Startelfeinsatz in dieser Spielzeit.

Dardai wägt noch ab

Dardai wägt noch die Vorteile von Kalou und Schieber ab. „Das ist nicht so einfach, die ganze Geschichte einzuschätzen“, sagte Dardai. So sei es nicht der „beste Moment“, um Kalou aufzustellen, da er keine  Spielpraxis besitze. Allerdings sei der Ivorer ein erfahrener und torgefährlicher Spieler. Für Schieber spreche vor allem die größere Spielpraxis in Testspielen und der Bundesliga, so Dardai. „Das ist der Vorteil für ihn“, betonte er.

Weiser als Alternative?

Unter der Woche wurde in Berliner Medien auch über die Option Mitchell Weiser für die Zehner-Position diskutiert. Weiser spielte diese Rolle bereits gegen Bayern München und da Rechtsverteidiger Peter Pekarik wieder einsatzbereit ist, wäre der 22-Jährige eine ernsthafte Möglichkeit. Dardai plant aber mit Weiser offenbar wieder auf dem Flügel.

[inline-ad]

Baumjohann ist wohl nicht mehr gefragt

Die formal beste Option spielt in den Planungen von Pal Dardai keine Rolle: Alexander Baumjohann. Der 29-Jährige spielt grundsätzlich Stockers Position und war am letztjährigen Heimsieg über die „Geißböcke“ maßgeblich beteiligt. Der Mittelfeldspieler zerstritt sich jedoch laut Medienberichten mit Pal Dardai und wurde in der aktuellen Saison nicht ein einziges Mal für den Kader nominiert.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.